Pia Benz, Tanja Jung und Alexander Kiefer stellen im Kreishaus aus

Die Sieger des „Herbstsalons“ dürfen jetzt die Palette ihres Schaffens im Kreishausfoyer ausstellen

Alexander Kiefer (3. Platz), Pia Benz (1. Platz), Tanja Jung (2. Platz) und Landrat Günter Rosenke (v.l.) bei der Eröffnung der Siegerausstellung. Bild: Walter Thomaßen/ Kreispressestelle
Alexander Kiefer (3. Platz), Pia Benz (1. Platz), Tanja Jung (2. Platz) und Landrat Günter Rosenke (v.l.) bei der Eröffnung der Siegerausstellung. Bild: Walter Thomaßen/ Kreispressestelle

Euskirchen – Seit einigen Jahren ist es üblich, dass die Sieger des „Herbstsalons“ im Frühjahr des kommenden Jahres eine eigene Ausstellung mit ihren Werken bekommen. Dürfen sie im Herbstsalon nur vier bis fünf Werke ausstellen, so sind es bei der Siegerausstellung etwa viermal so viele. Die Besucher des „Herbstsalons 2014“ hatten aus fast 100 Künstlerinnen und Künstlern, die zusammen mehr als 350 Kunstwerke ausgestellt hatten, drei Künstlerinnen und Künstler per Stimmkarte zu ihren Favoriten erklärt. Den ersten Platz belegte Pia Benz aus Kommern, Platz zwei ging an Tanja Jung aus Roitzheim und Alexander Kiefer aus Bleibuir kam auf den dritten Platz.

Die drei Künstler stellen jetzt im Kreishausfoyer die breite Palette ihres Schaffens in der Siegerausstellung vor. Während Tanja Jung und Alexander Kiefer ausschließlich Bilder in verschiedenen Techniken präsentieren, stellt Pia Benz auch Arbeiten aus dem Grundmaterial Beton aus. Durch das Eintauchen von Stoffen in die weiche Betonmasse, die dann mit Hilfe von Trägerkonstruktionen zu Skulpturen geformt werden, schafft sie z.T. lebensgroße Kunstwerke. So hat sie eine sitzende Frau geformt, die durchaus einer Madonna gleicht, von ihr aber liebevoll „Mariellechen“ genannt wird. Obwohl die betongetränkten Tücher schnell abbinden, sind sie doch sehr empfindlich und daher äußerst vorsichtig zu behandeln. Neben den Betonarbeiten stellt Pia Benz auch Bilder in ganz verschiedenen Stilarten vor – graue Bilder zeigen Stadtansichten, etwa Köln mit dem Dom, afrikanische Motive erscheinen vor einem tiefroten Hintergrund. Tanja Jung schwelgt regelrecht in Farben. Sie malt ausschließlich mit Acrylfarben – und hiermit vor allem Stadtansichten, die bunt und lebendig wirken. Dabei haben es ihr die Skyline und die Straßenschluchten von New York besonders angetan.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreis Euskirchen nutzt moderne Kamera-Drohne

Alexander Kiefer berichtete, dass die Ideen für seine Bilder oft spontan und bei alltäglichen Anlässen, etwa beim Abendessen kommen. Dann muss er sofort in sein Atelier und zumindest mit den Grundarbeiten, – Skizzen, Farbmischungen, sogar die Anfertigung besonderer Pinsel, beginnen. Dementsprechend fallen seine Motive immer wieder anders aus. Neben Bildern im Stil von Kandinsky, zeigt er geometrische Figuren, auf Glasfasertapete gemalt, die bei entsprechendem Abstand dreidimensional wirken. Dabei sind seine Bilder farbenfroh und voller Kontraste.

Die Ausstellung im Kreishaus ist noch bis einschließlich Samstag, 25. Juli, zu den normalen Öffnungszeiten der Kreisverwaltung zu sehen. (epa)

Kommentar verfassen