Quer durch den Garten mit Bäuerin Anna

Die Museumsbäuerin im LVR-Freilichtmuseum Kommern erläutert Pflanzen und ihre Verwendung in der Küche

Annette Meylahn  als „Bäuerin Anna Ippendorf“ in ihrem Bauerngarten. Bild: Michael Faber/LVR
Annette Meylahn als „Bäuerin Anna Ippendorf“ in ihrem Bauerngarten, zu dem offensichtlich auch Tabakpflanzen gehören. Bild: Michael Faber/LVR

Mechernich-Kommern – Zu einer Reise in die Welt alter Küchenpflanzen lädt das LVR-Freilichtmuseum Kommern für Freitag, 17. Juli, ein.  Zum Fachwerkhaus aus Bonn-Kessenich gehörten nach alten Quellen um 1860 ein Haus-, ein Gemüse- und auch ein Weingarten. Gemüse, Salate und Kräuter wurden hier zum Eigenbedarf, aber auch für den Verkauf auf dem Bonner Markt angebaut und geerntet. Die Museumsbäuerin schlüpft in die Rolle der damaligen Hausfrau „Anna Ippendorf“ und erläutert am 17. Juli von 11 bis 14 Uhr „ihren“ Garten.

Über die Vielfalt und Verbreitung der Nutzpflanzen ist vieles heute kaum mehr bekannt. So können die Museumsgäste mit der Bäuerin über Anbau, Aufzucht und Ernte, Zubereitung und Konservierung und natürlich über die alten Sorten fachsimpeln.

„Quer durch den Garten“ gibt es auch noch mal am Samstag, 29. August, 11 bis 14 Uhr.

Wer mehr zu den Gärten im LVR-Freilichtmuseum Kommern erfahren will, kann an der Kasse das kleine Informationsheft „Vom guten Heinrich zum Gartenzwerg“ erwerben und sich auf einen Gartenrundweg durch das Museums machen. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Alles über den "Schmalzprinz" und den "Geflammten Kardinal"

Kommentar verfassen