„Tatort Eifel“: Krimis von morgen schon heute anschauen

„Ein Mord mit Aussicht“ in Spielfilmlänge, die ZDF-Thriller-Serie „Blochin“ und der „Tatort“ Dortmund feiern Premiere in der Vulkaneifel

Die Kultserie „Ein Mord mit Aussicht" gibt es beim "Tatort Eifel" in Spielfilmlänge und als Premiere. Bild: Michael Böhme/WDR
Die Kultserie „Ein Mord mit Aussicht“ gibt es beim „Tatort Eifel“ in Spielfilmlänge und als Premiere. Bild: Michael Böhme/WDR

Daun/Vulkaneifel – Auch bei der achten Auflage von „Tatort Eifel“ können sich Krimifans wieder auf ein exklusives Programm freuen: bei den Krimi-Premieren, darunter „Ein Mord mit Aussicht“, ein 90-minütiges Special der Serie, die ZDF-Thriller-Serie „Blochin“ und ein neuer „Tatort“ aus Dortmund, sehen die Festivalbesucher schon Filme, auf die das Fernsehpublikum noch warten muss.

„Mit unseren Premieren geben wir Einblicke in die Bandbreite des Krimi-Genres im deutschen Fernsehen und spiegeln den Schwerpunkt unseres diesjährigen Fachprogramms, das Thema »Serien«, wider“, sagt Julia Röskau, die das Fachprogramm des Krimifestivals verantwortet. „Es ist ein neuartig erzähltes Serienformat dabei, ein »Tatort«-Team, das sich durch komplexe, sich durch alle Folgen hindurch ziehende Figurenentwicklung auszeichnet und als Serienspecial in Spielfilmlänge »Ein Mord mit Aussicht«“.

Freunde der beliebten Krimi-Comedy und einer der meistgesehenen deutschen Fernsehserie „Mord mit Aussicht“ können sich auf ein ganz besonderes Wiedersehen und Heimspiel freuen: die skurrilen Eifelermittler und ROLAND-Filmpreis-Gewinner 2011 kommen mit einem 90-Minüter zurück. In „Ein Mord mit Aussicht“ gerät die in die Eifel zwangsversetzte Kommissarin Sophie Haas (Caroline Peters) selbst unter Tatverdacht, dabei will sie doch nur mit dem bodenständigen Kollegen Dietmar Schäffer (Bjarne Mädel) einen Mord in einem mondänen Ferienhaus aufklären (15. September, Kinopalast Vulkaneifel, Fernsehausstrahlung für das letzte Quartal 2015 geplant).

Mit dem neuen ZDF-Thriller „Blochin“ wird ein neues Serienformat vorgestellt, bei der alle Folgen aufeinander aufbauen. Dabei werden keine einzelnen Fälle erzählt, sondern vielmehr Geschichten der jeweiligen Personen: Polizisten der Mordkommission, ihre Familien, Freunde und Feinde. Jürgen Vogel und Thomas Heinze sind die Hauptdarsteller dieses ungewöhnlichen Formats, das ein Kaleidoskop der Stadt Berlin und ihrer Menschen darstellt (16. September, Kinopalast Vulkaneifel, Serienstart: 25. September).

Bei dem WDR-„Tatort“ „Kollaps“ aus Dortmund haben es Kommissar Faber (Jörg Hartmann) und sein Team mit dem Tod eines kleinen Mädchens zu tun, das auf dem Spielplatz Kokainkügelchen gefunden und für Bonbons gehalten hat. Kultkommissar Faber nimmt sich in der ihm eigenen zynischen Art die Dealerbande vor. Das Drehbuch für „Kollaps“ stammt wieder aus der Feder von Jürgen Werner, der gemeinsam mit Hauptdarsteller Jörg Hartmann erst kürzlich mit einem Sonderpreis für den Deutschen FernsehKrimi-Preis 2015 ausgezeichnet wurde und mit seinen ersten vier Dortmunder „Tatort“-Folgen für den Grimme-Preis nominiert war (18. September, Kinopalast Vulkaneifel, Fernsehausstrahlung einen Monat später).

Bei allen Filmen gibt es im Anschluss Filmgespräche mit Verantwortlichen und Schauspielern, die je nach Terminplan eine Anwesenheit beim diesjährigen Krimifestival „Tatort Eifel“ möglich machen werden.

„Tatort Eifel“: Vom 11. bis 20. September 2015 wird wieder der rote Teppich in der Vulkaneifel für die Filmbranche und tausende von Krimifans ausgerollt. Mit dabei in der achten Ausgabe: zahlreiche Prominente wie Hannelore Elsner, Jan Josef Liefers, Dietmar Bär, Tom Beck, die Bremer „Tatort“- Kommissare Sabine Postel und Oliver Mommsen sowie Hella von Sinnen. Unter dem Motto „Tatort Eifel – Krimi Live“ wird ein abwechslungsreiches und spannendes Programm mit Konzerten, Krimilesungen, Filmpremieren, Krimi-Kochkursen, Comedy, Preisverleihungen und vielem mehr angeboten. Parallel dazu treffen sich Kreative und Verantwortliche aus der Krimi-, Film- und Fernsehbranche zum umfangreichen Fachprogramm.

Tickets unter www.ticket-regional.de, unter Tickethotline 06 51/9 79 07 77 sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von Ticket Regional erhältlich. (epa)

www.tatort-eifel.de

Kommentar verfassen