KSC-Sportfest für die gesamte Familie

Von Reiner Züll – Unter neuer Federführung soll es beim Kaller Sportclub vermehrt Aktivitäten außerhalb des Fußballs geben

KSC-Vorsitzender Wolfgang Arens hat mit seinen Vorstandskollegen ein umfangreiches Programm für das neu konzeptionierte Sportfest zusammengestellt. Foto: Reiner Züll
KSC-Vorsitzender Wolfgang Arens hat mit seinen Vorstandskollegen ein umfangreiches Programm für das neu konzeptionierte Sportfest zusammengestellt. Foto: Reiner Züll

Kall Als im März dieses Jahres beim Kaller Sportclub (KSC) ein neuer Vorstand gewählt wurde, schrieb der sich als Zukunftsaufgabe die Neuausrichtung der Vereinsaktivitäten außerhalb des Fußballes auf die Fahnen. Man werde den Fokus auf Jugend und Familie richten, lautete das Credo des neuen Vorstandes unter KSC-Vereinschef Wolfgang Arens.

Nach nur fünf Monaten sind tatsächlich bereits gravierende Veränderungen im Verein festzustellen, wie auch das Programm des bevorstehenden Sportfestes vom 14. bis 16. August im Kaller Grenzlandstadion deutlich macht.

„Wir werden die Visitenkarte des neuen KSC vorzeigen“, kündigt Arens an. Kinder und Jugendliche stünden dabei im Focus. Für Kinder stehe zum Beispiel eine große Hüpfburg bereit.

Ein Highlight beim Fest sei das Fan-Mobil des 1. FC Köln und dessen Hauptsponsor Rewe. Das Mobil bringe eine Riesen-Torwand in Fußballform mit, an der die Fans ihre Fußballkünste unter Beweis stellen können. Doch nicht nur das: Fußballbegeisterte können 40 Tickets für ein Heimspiel des Kölner Geißbock-Clubs gewinnen.

Standen die Sportfeste des KSC in den vergangenen Jahren ausschließlich im Zeichen des Fußballs, so soll es jetzt ein Fest mit Unterhaltung für die ganze Familie sowie für Firmen und Vereine sein, wobei natürlich auch der Fußball von den E-Jugendlichen bis hin zu den Alten Herren nicht zu kurz kommen werde, versichert Arens.

Die Besucher erwartet auf der Sportanlage und im großen Festzelt ein dreitägiges Mammutprogramm, das am Freitag, 14. August, um 16 Uhr, mit einem Fußballspiel der E-Jugendmannschaften aus Kall und Keldenich eröffnet wird. Um 17.30 Uhr beginnt ein Ü-50-Turnier, an dem vier Mannschaften teilnehmen. Von 19.30 bis 21.30 Uhr steht ein Firmen-Turnier mit vier Mannschaften des Rewe-Centers, des Möbelhauses Brucker, der Firma Papstar und der Energie Nordeifel (ene-Unternehmensgruppe) auf dem Programm.

Der Samstag beginnt um 11.30 Uhr mit einem Jahrgangsstufen-Turnier der Kaller Grundschule, bei dem die kleinen Kicker aus neun Schulklassen dem runden Leder nachjagen. Man habe seitens der Grundschulleiterin Anne Dobring große Zustimmung zu dem Projekt erfahren, freut sich KSC-Boss Arens. Von 14 bis 16 Uhr stelle sich die große Handballabteilung auf dem Rasenplatz mit Spielen und einigen Trainingseinheiten vor.

Nach einem Einlagespiel der KSC-Jugend um 16.30 Uhr folgt um 18 Uhr ein Spiel der ehemaligen KSC-Mittelrheinmannschaft gegen die Landrat-Rosenke-Elf. Arens: „Mit diesem Spiel wollen wir unserem ehemaligen Spieler Michael Kratz gedenken, der vor wenigen Wochen infolge einer heimtückischen Krankheit verstorben ist“.

Um 19.30 Uhr startet ein Turnier von Junggesellenvereinen, das unter der Federführung des Kaller Maigeloogs über die Bühne geht. Den Abschluss des Tages gestaltet Entertainer Julian Heldt, der nach dem offiziellen Programm für Partystimmung sorgen will.

Der Sonntag, 16. August, der um 11 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen mit der Musikkapelle Kall auf der Sportanlage beginnt, steht ganz im Zeichen der Saisoneröffnung. Nach mehrjähriger Pause hat der KSC wieder eine zweite Mannschaft angemeldet. Kall II bestreitet um 12.30 Uhr das erste Spiel gegen den SV Bronsfeld/Oberhausen. Um 15 Uhr erfolgt der Saisonauftakt des Bezirksligisten Kall I gegen die Mannschaft von Grün Weiß Brauweiler.

Abschluss des Festes ist ein großer Luftballonwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Zwischen 17.30 und 18 Uhr werden die mit Adresskarten versehenen Luftballons in den Himmel steigen. Für die drei weitesten Flüge bekommen die Absender tolle Preise, verspricht KSC-Vorsitzender Wolfgang Arens. Arens weist darauf hin, dass an allen Tagen bestens für das leibliche Wohl gesorgt ist. Kuchenspenden für die Cafeteria nehme der KSC gerne entgegen.

Kommentar verfassen