Landrat hielt sein Versprechen und stiftete elf Nistkästen mit Webcam

15 weitere Nistkästen wird die ULB übernehmen, so dass fortan 30 Grundschulen im Kreis Jungvögel bei der Aufzucht erleben können

Landrat Rosenke (links) überreichte elf Nistkästen mit Webcam an Lehrerinnen und Lehrer des Kreises Euskirchen. Bild: Heike Schmitz
Landrat Rosenke (links) überreichte elf Nistkästen mit Webcam an Lehrerinnen und Lehrer des Kreises Euskirchen. Bild: Heike Schmitz

Kreis Euskirchen – Bei einem Termin im Kreishaus bekamen jetzt elf Grundschulen von Landrat Günter Rosenke einen Nistkasten mit Webcam geschenkt. Damit machte der Landrat ein Versprechen wahr, das er im Frühling gegeben hatte.  Für die Landesgartenschau in Zülpich hatte die „Untere Landschaftsbehörde (ULB)“ des Kreises Euskirchen vier Nistkästen mit Webcam und zwei TV-Geräte angeschafft. Diese sollten auch nach der LAGA sinnvoll genutzt werden. Deshalb wurden die Nistkästen und die TV-Geräte im Dezember 2014 an vier Grundschulen im Kreis Euskirchen übergeben. Neben den vier Schulen hatten aber noch 26 andere Schulen Interesse an den Nistkästen gehabt.

Landrat Rosenke, der sich an der Katholischen Grundschule in Mechernich davon überzeugte, mit welcher Begeisterung die Kinder die Aufzucht der Meisen verfolgten, ließ es sich daraufhin nicht nehmen, auch weitere Schulen mit einer solchen Technik auszustatten.

„Das ist Naturkundeunterricht zum Anfassen“, so der Landrat. „Ich möchte, dass in jeder Gemeinde des Kreises wenigstens in einer Schule ein Nistkasten mit Webcam hängt. Deshalb stifte ich aus Privatmitteln weitere elf Kästen.“

Damit waren insgesamt 15 der gewünschten 30 Kästen gesichert. 15 Schulen im Kreis wären aber nach wie vor leer ausgegangen. Diesen Zustand wollte die ULB nicht hinnehmen und prüfte, ob nicht aus einem Budget in ihrem Haushalt noch Mittel in Höhe von ca. 2.000 Euro zur Verfügung stünden. Die ULB wurde fündig. Im Budget „Naturschutzprojekte“ konnten die Mittel bei anderen Projekten eingespart und dem „Nistkastenprojekt“ zugewiesen werden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ahrtal gehörte den Radlern

Die ULB konnte eine Firma in Bayern ausfindig machen, die zum einen Nistkästen in guter handwerklicher Qualität anbot, zum anderen dem Kreis mit dem Preis entgegen kam. Ende Mai wurden die gewünschten sechsundzwanzig Kästen bestellt, von denen die elf durch den Landrat privat finanzierten Kästen bereits Ende Juni geliefert werden konnten. Die noch zu fehlenden fünfzehn Kästen kommen dann Ende August, so der Kreis.

Im Anschluss an die Übergabe führte eine Mitarbeiterin der ULB die Schulvertreter in die Bedienung der Webcam und des Funküberträgers ein. Die Bilder können mit jedem modernen Fernsehgerät, wie sie in allen Schulen vorhanden sind, empfangen werden. (epa)

Kommentar verfassen