Lederhosenalarm in Lorbach

Von Reiner Züll – Oktoberfest mit „Schmalzler“ unterstützt wieder die Hilfsgruppe Eifel – Kartenvorverkauf beginnt bereits am Samstag, 15. August

Das Team der Hilfsgruppe freut sich über die nächste Auflage des Lorbacher Oktoberfestes für den guten Zweck. Foto: Reiner Züll
Das Team der Hilfsgruppe freut sich über die nächste Auflage des Lorbacher Oktoberfestes für den guten Zweck. Foto: Reiner Züll

Mechernich-Lorbach. „Holt langsam die Dirndl und Lederhosen aus dem Schrank“, lautet die Botschaft des Lorbacher Schmalzler-Fanclubs an alle Eifeler Oktoberfest-Fans. Schon seit mehreren Wochen sind die Lorbacher Manfred Kreuser und Hermann-Josef Koch vom Schmalzler Fanclub mit der Vorbereitung für das siebte Lorbacher Oktoberfest am Freitag, 9. Oktober, beschäftigt.

Das Fest, das der Fanclub seit sechs Jahren zugunsten der Hilfsgruppe Eifel veranstaltet, hat sich im Lauf der Jahre zu einer echten Kultveranstaltung in der Eifel gemausert. Wegen der großen Nachfrage startet der Kartenvorverkauf in diesem Jahr bereits am Samstag, 15. August.

Hochstimmung beim Lorbacher Oktoberfest. Foto: Reiner Züll
Hochstimmung beim Lorbacher Oktoberfest. Foto: Reiner Züll

Bei den bisherigen sechs Volksfesten im bayerischen Stil haben die Fanclub-Mitglieder einen Spenden-Betrag von stolzen 52.000 Euro für die Hilfsgruppe erwirtschaftet. Zum siebten Mal in Folge ist Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans Peter Schick Schirmherr der Benefiz-Veranstaltung, die im Festzelt auf der Lorbacher „Thres-Wiese“ stattfindet.

„Originales Oktoberfestbier von der Brauerei in Bayern ist reichlich geordert worden, und auch die bayerische Küche des Nettersheimer Eifelschmaus-Teams von Hubert Koch ist für den Großeinsatz an der Bretzel-und Haxenfront gewappnet“, so Manfred Kreuser. Bei der großen Lorbacher Gaudi ist am 9. Oktober wieder „Dirndl- und Lederhosen-Alarm“ angesagt, denn kaum woanders in der Eifel findet man bei einer Veranstaltung so viele Besucher, die in dieser bayerischen Tracht feiern, freut sich Manfred Kreuser.

Die Nettersheimer Schützen wollen das Fest eröffnen. Foto: Reiner Züll
Die Nettersheimer Schützen wollen das Fest eröffnen. Foto: Reiner Züll

Einlass zum siebten Oktoberfest am Freitag, 9. Oktober, in Lorbach ist ab 18.30 Uhr. Um 19 Uhr startet der traditionelle Festumzug durch den Ort, an dem die Feuerwehr, die Bergkapelle Mechernich und das Tambourkorps aus Kommern teilnehmen. Zum siebten Mal dabei sind die Böllerschützen aus Nettersheim, die das Fest auf der Wiese unterhalb mit ohrenbetäubenden Böllern eröffnen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weltrekord nur knapp verpasst

Nach dem Festzug will Schick im Festzelt zum Fassanstich schreiten, nach maximal zwei Schlägen das Kommando „Ozapft ist“ ausrufen und danach die ersten Freibiere zapfen.

Danach beginnt die Show mit der Tanz- und Showband „Die Schmalzler“ aus dem Bayerischen Wald, die sich zum siebten Mal in Lorbach in den Dienst der guten Sache stellen. Inzwischen hat das Konzert in Lorbach einen festen Platz im vollen Terminkalender der Musiker aus dem Bayerischen Wald. Mit auf der Bühne stehen wird auch Entertainer Julian Heldt, der nicht nur in der Eifel ein viel gefragter Stimmungsgarant ist und seine Partyhits unters Volk bringen wird. Schon im vergangenen Jahr hatte er das Lorbacher Festzelt in ein Tollhaus verwandelt.

Eintrittskarten zum Preis von zehn Euro gibt es dann in der Gaststätte „Zum müden Wolf“ in Lorbach, im Rewe-Center in Kall und bei Bücher Schwinning in Mechernich. An der Abendkasse würden die Karten (wenn überhaupt noch welche vorhanden sind) 13 Euro kosten. Sitzplatzreservierungen sind nur telefonisch möglich, und zwar bei Hermann Josef Koch (024 84/91 90 46 oder 0174/403 10 10) und Manfred Kreuser (02484/22 47).

Kommentar verfassen