Schüler der Euregio vergeben wieder Literaturpreis

Lehrer sind zu einer Infoveranstaltung nach Aachen eingeladen – Schüler erhalten kostenlose Leseexemplare – Bei Bedarf werden Bustransfers eingerichtet

Schüler lesen wieder sechs zeitgenössische Romane, um anschließend den Autor zu ermitteln, der ihnen am besten gefallen hat. Bild: Euregio Kultur e.V.
Schüler lesen wieder sechs zeitgenössische Romane, um anschließend den Autor zu ermitteln, der ihnen am besten gefallen hat. Bild: EuregioKultur e.V.

Kreis Euskirchen/Euregio – Aufgerufen sind wieder einmal alle Lehrer und Schüler aus den Kreisen Euskirchen, Düren, Heinsberg sowie aus der Stadt Aachen, der Städteregion Aachen und der gesamten Euregio-Maas-Rhein. etabliert haben:
Am Donnerstag den 10. September, 18 Uhr, findet im Gartensaal des Deutsch-Französischen-Kulturinstituts (Theaterstraße 67, 52062 Aachen) eine Informationsveranstaltung statt, die sich an alle interessierten Lehrer in der Region richtet, die mit ihren Schülern am Euregio-Schüler-Literaturpreis teilnehmen möchten.

Für den Euregio-Schüler-Literaturpreis 2016 lesen Schüler aus der gesamten Euregio-Maas-Rhein sechs zeitgenössische Romane − je zweier deutsch-, französisch- und niederländisch- /flämischsprachiger Autoren. Den Schülern aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden werden kostenlose Leseexemplare zur Verfügung gestellt und sie haben bis April 2016 Zeit alle Bücher im Original oder in ihrer jeweiligen Muttersprache zu lesen. Ab Januar finden in Aachen, Eupen, Maastricht und Lüttich öffentliche Lesungen statt, bei denen die Autoren aus ihren nominierten Werken lesen und mit den Schülern darüber diskutieren. Im Rahmen von öffentlichen Gesprächen mit renommierten Literaturkritikern bekommen die Schülerinnen und Schüler dann die Gelegenheit, sich auf Augenhöhe über die gelesenen Romane auszutauschen.

Hier einige der Bücher,die nominiert wurden. Bild: EuregioKultur e.V.
Hier einige der Bücher, die nominiert wurden. Bild: EuregioKultur e.V.

Bei einem Treffen aller am Projekt beteiligten Schüler stimmen diese dann in einer Wahl über ihr Lieblingsbuch ab. Der Autor des Siegertitels erhält schließlich im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung den Euregio-Schüler-Literaturpreis. Zu allen Veranstaltungen werden bei Bedarf Bustransfers für die Schüler eingerichtet. Die Zahl der pro Lehrer teilnehmenden Schüler sollte mindestens fünf betragen. Die Teilnahme am Projekt ist für Schulen und Schüler kostenlos.

Folgende Romane sind nominiert:
Stephan Enter: Im Griff (Berlin Verlag 2013)
Saskia Goldschmidt: Die Glücksfabrik (dtv 2014)
Maylis de Kerangal: Die Lebenden reparieren (Suhrkamp 2015)
Lola Lafon: Die kleine Kommunistin, die niemals lächelte (Piper Verlag 2014)
Jonas Lüscher: Frühling der Barbaren (C.H.Beck 2014)
Joachim Meyerhoff: Wann wird es wieder so, wie es nie war (KiWi 2015)

Weitere Informationen unter: www.euregio-lit.eu
Eine Anmeldung zum Projekt ist noch bis Ende September telefonisch unter 02171 7058592 oder per Mail an vogt@euregio-lit.eu möglich. (epa)

Kommentar verfassen