4000 Euro aus dem Spar-Esel

Kunden von Möbel Brucker spendeten insgesamt bereits 8200 Euro für die Hilfsgruppe Eifel

Eine Spende in Höhe von 4000 Euro konnte Hilfsgruppenvorsitzender Willi Greuel in der Küchenabteilung des Möbelhauses Brucker von Abteilunbgsleiter Robert Becker (links) und dessen Stellvertreter Gernot Zass (rechts) entgegennehmen. Foto: Reiner Züll
Eine Spende in Höhe von 4000 Euro konnte Hilfsgruppenvorsitzender Willi Greuel in der Küchenabteilung des Möbelhauses Brucker von Abteilunbgsleiter Robert Becker (links) und dessen Stellvertreter Gernot Zass (rechts) entgegennehmen. Bild: Reiner Züll

Kall – Einen dicken Spendenscheck konnte Willi Greuel, der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, dieser Tage in der Küchenabteilung der Firma Brucker in Kall entgegennehmen. Glatte 4000 Euro überreichten Verkaufsleiter Robert Becker und dessen Stellvertreter Gernot Zass. Das Geld hatten die Kunden gespendet, die bei der Besichtigung oder dem Kauf von Küchen ein Glas Wasser oder eine Tasse angeboten bekommen. Statt Geld dafür zu verlangen, verweisen Becker und Zass ihre Kunden auf einen Spar-Esel, in dem sie Spenden für die Hilfsgruppe sammeln. „Da gibt auch mancher Kunde einen Fünfer für eine Tasse Kaffee“, berichtet Robert Becker bei der Spendenübergabe.

Anstelle eines Sparschweins steht der Sparesel schon seit 2008 in der Küchenabteilung des Möbelhauses. Bis auf ein Ohr, das abgefallen und wieder angeklebt wurde, hat das Keramik-Langohr den langjährigen Spendenmarathon bisher schadlos überstanden. Die Spendenübergabe dieser Tage war nach den Jahren 2009 und 2012 die dritte Leerung des Spendengefäßes zugunsten der Hilfsgruppe. Insgesamt 8200 Euro haben die Brucker-Kunden in dieser Zeit in der Küchenabteilung in den Spar-Esel gespendet, wobei die jetzigen 4000 Euro ein absoluter Spitzenbetrag war.

Willi Greuel dankte der Verkaufsleitung für den hohen Spendenbetrag und wies darauf hin, dass gerade das Möbelhaus Brucker die Hilfsgruppe in der Vergangenheit durch spezielle Aktionen und großzügige Spenden immer wieder unterstützt habe. Robert Becker und Gernot Zass sicherten Willi Greuel zu, dass der Spenden-Esel auch weiterhin in der Küchenabteilung einen festen Platz haben werde, um Geld für die Hilfsgruppe zu sammeln. (zü)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Einsatz von und für die Hilfsgruppe Eifel ist ungebrochen

Kommentar verfassen