Panne im Rechenzentrum beseitigt

Selbstbedienungsterminals der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und 116 weiterer Sparkasseninstitute funktionieren wieder – Online-Banking nicht betroffen gewesen

Da half kein Schrauben: Der Fehler lag nicht im Kreis Euskirchen, sondern im Rechenzentrum der Sparkassen in Frankfurt. Symbolbild: Michael Thalken/epa
Auch die Kontoauszugsdrucker funktionierten nicht mehr. Der Fehler lag aber nicht im Kreis Euskirchen, sondern im Rechenzentrum der Sparkassen in Frankfurt. Symbolbild: Michael Thalken/epa

Kreis Euskirchen – Die gute Nachricht zuerst: Die Selbstbedienungsterminals der Kreissparkasse Euskirchen funktionieren wieder. In den Morgenstunden hatte eine technische Panne im Rechenzentrum der Sparkassen in Frankfurt dafür gesorgt, dass es gleich in mehreren Bundesländern Schwierigkeiten gab, an Bargeld und Kontoauszüge zu kommen. Betroffen waren davon Automaten von Sparkasseninstituten in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, im Saarland, in Bremen und eben auch im Rheinland und damit im Kreis Euskirchen.

Der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen betreut in diesen Regionen insgesamt 117 Institute. „Neben den Geldautomaten waren auch Kontoauszugsdrucker betroffen“, berichtete die Pressesprecherin der KSK Euskirchen, Rita Witt: „Unsere Sparkassen-App hat allerdings weiter funktioniert, auch Online-Banking war möglich. Darüber hinaus gab es auch keine Probleme, in Geschäften mit der EC- oder der Kreditkarte zu zahlen.“

Wie Rita Witt weiter berichtete, habe man bei der KSK Euskirchen umgehend reagiert und in einer Krisensitzung beschlossen, auch am Samstag sämtliche Filialen im Kreis Euskirchen geöffnet zu halten, damit die Bürger sich Geld am Schalter hätten abholen können.

„Mittlerweile ist das aber nicht mehr nötig, das Rechenzentrum ist wieder am Netz“, so Rita Witt. Warum es zu diesem Ausfall kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Vermutet wird ein Netzwerkfehler. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mehr Platz zum Klettern

Kommentar verfassen