Persönliche Ehrung für jeden Jubilar

Für 25 und 40 Jahre Dienst ehrten Udo Becker und Hartmut Cremer, Vorstand Kreissparkasse Euskirchen, langjährige Mitarbeiter und nahmen besonders den Privatmenschen hinter dem „Banker“ in den Fokus

Zahlreiche Jubilare ehrte der Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen mit persönlichen Ansprachen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zahlreiche Jubilare ehrte der Vorstand der Kreissparkasse Euskirchen mit persönlichen Ansprachen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „So viele Jubilare haben wir noch nie auf einmal geehrt“, bemerkte Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), am vergangenen Montagvormittag im S-Forum an der Siemensstraße. Geehrt wurden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für 25 sowie 40 Jahre Dienst bei der Sparkasse. Zusammen mit seinem Vorstandskollegen Hartmut Cremer stellte er jeden Jubilar auf ebenso humorvolle wie wertschätzende Weise vor. Dazu wurden jeweils die Bewerbungsfotos der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gezeigt, was aufgrund der vorherrschenden Frisurenmode der damaligen Zeit für einige Lacher sorgte.

Zuvor berichte Becker von sportlichen und kulturellen Höhepunkten des „Stichjahres“ 1990, während Cremer das Jahr 1975 Revue passieren ließ. Für 25 Jahre Dienst lobte der Vorstandsvorsitzende als erstes Regina Krupp-Tilz von der Organisationsabteilung. Neben sportlichen Aktivitäten wie Bergwandern, Joggen und Fahrradfahren übernimmt sie gern die Gartengestaltung.

Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK, stellte die Jubilare nicht nur durch Aktivitäten in der Bank, sondern vor allem durch Vorlieben in Familie und Freizeit vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK, stellte die Jubilare nicht nur durch Aktivitäten in der Bank, sondern vor allem durch Vorlieben in Familie und Freizeit vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Ulrike Goldbach widmet sich in der Kreissparkasse dem Zahlungsverkehr und hat neben ihrem Gedächtnis für Zahlen ein großes Herz für Katzen, weshalb sie immer wieder ausgesetzte Stubentiger aufnimmt. Außerdem reist sie gerne.

Andreas Gier ist begeisterter Tischtennis-Spieler, reist aber auch ebenso gern wie er wandert. Außerdem ist er Verpächter eine Kaller Gaststätte, die sich seit 150 Jahren in Familienbesitz befindet.

In der Organisationsabteilung ist Stefan Böhm als „Super-Administrator“ bekannt. Ein offizieller Titel ist das zwar nicht, auch gibt es keine besondere Vergütung dafür, wie Udo Becker scherzhaft anmerkte. Aber dem Spitznamen macht Böhm nicht nur in der KSK alle Ehre: Seit 25 Jahren „administriert“ er im Sportverein Tura Lommersdorf als Vorstandsmitglied die Finanzen und ist seit 2006 auch im Vorstand der SG Sportfreunde 69 Marmagen/Nettersheim tätig.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Spedition Berners: Geschäftserfolg durch Mut zur Veränderung

Frauke Bonin widmet sich in ihrer Freizeit gerne dem sportlichen Nachwuchs: Sie trainiert eine Handball-Jugendmannschaft und engagiert sich in der Kirchengemeinde, wo sie unter anderem Familiengottesdienste organisiert.

Ebenfalls aus der Organisationsabteilung ist Susanne Grandt. Sie ist bekennender Karnevals-Fan und geht gern wandern. Außerdem besucht sie kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte oder Musicals.

Klaus Hannes begann seine Dienst bei der KSK mit einem Gipsbein. Der Fan von Eintracht Frankfurt hatte seinen Zivildienst beim Bistum Aachen absolviert und sich beim Volleyballspiel auf einer Jugendfreizeitfahrt das Bein gebrochen. Der positive Effekt dabei: Besonders gut aus seiner Anfangszeit hat er den Kollegen Andreas Meier in Erinnerung, so Klaus Hannes: „Der hat mir immer die Tasche getragen, ich war ja auf Krücken angewiesen!“

Ebenfalls eine Katzenliebhaberin ist Christa Hilger. Neben Radfahren und Campingurlaub mag sie auch die Bühnenbretter: Sie spielt im Theaterverein Rinnen regelmäßig Theater.

Der Vertriebsunterstützer Christian Hofmann ist Fan von Bayern München. Als Familienmensch sorgt er auch gern für das leibliche Wohl, und zwar als Grillmeister: Dabei schwört er auf langsames Garen bei niedrigen Temperaturen, so dass ein Stück Fleisch auch schon einmal bis zu zehn Stunden auf dem Gasgrill liegt. Hofmann: „Das ist dann aber so zart, das kann man mit der Gabel teilen.“

Frank Lambertz unternimmt mit seinen Kindern gerne Städtereisen, etwa zu Musicals. Er trainiert eine Fußball-Jugendmannschaft, steht aber auch noch selbst auf dem Platz. Tauchen und Lesen gehören ebenso zu seinen Hobbys wie Konzertbesuche seiner Lieblingsband „Kiss“.

Bettina Langen treibt gerne Sport und geht wandern. Durch ihren Tischtennisverein pflegt sie seit Jahren einen Austausch mit einer englischen Familie aus Basingstoke, deren nächster Besuch bereits wieder ansteht.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Diese Bank ist immer erreichbar

Simone Mahlberg liest nicht nur gerne, sie begeistert sich auch für Nordic Walking sowie Kochen und Backen. Die Familie ist ihr sehr wichtig, auch deren Gesundheit. Dabei hat sie die Homöopathie als gutes Heilmittel gefunden, für die sie sich sehr interessiert.

Iris Oekerath forscht in ihrer Freizeit gern über ihre Ahnen. Dazu stöbert sie vor allem in Kirchenarchiven der Umgebung, fährt aber auch bis nach Duisburg, um etwas über ihre Vorfahren herauszubekommen. Dabei reichen ihre Recherchen mittlerweile bis ins 15. Jahrhundert zurück.

Für Gewerbekunden der KSK ist Wido Schmidt zuständig. Der naturverbundene Familienmensch engagiert sich auch in einer Schützenbruderschaft und war in der Saison 2008/2009 sogar schon Schützenkönig. Elke Häusler liest leidenschaftlich gern und widmet sich der Gartenarbeit. Regelmäßig unternimmt sie Kultur- und Städtereisen.

Mit viel augenzwinkerndem Humor ehrte Hartmut Cremer (r.), Vorstandmitglied der KSK, die verdienten Mitarbeiter. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit viel augenzwinkerndem Humor ehrte Hartmut Cremer (r.), Vorstandmitglied der KSK, die verdienten Mitarbeiter. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hartmut Cremer ehrte sodann diejenigen, die bereits auf vier Jahrzehnte Dienst zurückblicken können. Gertrud Bodenbinder geht mit Vorliebe wandern, mag Katzen und Blumen und ist bei den Kollegen ihrer Abteilung außerdem für die selbstgebackenen Plätzchen berühmt, die sie regelmäßig verteilt.

Ebenfalls das Wandern genießt Klaus Hardy in seiner Freizeit. Besonders wichtig ist ihm seine Familie. Sportlichen Ausgleich findet er bei der Altherrenmannschaft des SV Schöneseiffen. Hedwig Lammertz hat neben Kochen, Backen, Gartenarbeit und Wandern in der Eifel ein Faible für das Lesen – und da am liebsten Eifelkrimis.

Kräftig auf die Trommel haut Johannes Nolden. Weniger bei seinem Fachgebiet Kreditbearbeitung, sondern als Schlagzeuger zusammen mit seinen Brüdern in der Band „Snowbird“. Außerdem mag er Fußball und Fernreisen, etwa in die Vereinigten Staaten. Gertrud Obels sucht ihren Ausgleich von ihrer Arbeit im S-Immobiliencenter beim Golf. Wandern, Pilates und Wassergymnastik sind weitere Hobbys.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Äußerst sonniges „viertelvoracht“ bei „F&S“
Bei jeder Jubiläumsfeier sorgen Ilona Görke (v.l.) und Martina Kettges für eine andere Dekoration und passende Speisen. Dieses Mal war alles im bayrischen „Wiesn“-Stil gehalten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei jeder Jubiläumsfeier sorgen Ilona Görke (v.l.) und Martina Kettges für eine andere Dekoration und passende Speisen. Dieses Mal war alles im bayrischen „Wiesn“-Stil gehalten. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

In den Ruhestand verabschiedete Cremer den Schalke-Fan Dietmar Adams. Der hat fortan mehr Zeit für seine Hobbys Kegeln und Bustouren – und für seine Modelleisenbahn. Die baut er gerade komplett um, da er jede Menge neue Schienen bekommen hat. Adams: „Zurzeit ist der Fahrbetrieb deshalb nur in kleinem Kreis möglich!“ Der Personalratsvorsitzende Michael Weiler schloss mit einem Gedicht, in dem es hieß: „Dank für alles, was Sie wirkten. Und damit sich für Qualität verbürgten.“ Für das leibliche Wohl und Dekoration im „Wiesn“-Stil sorgten Martina Kettges und Ilona Görke.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen