Edgar-Allan-Poe-Abend mit Markus Veith

Der Künstler schlüpft bei seinem Programm „Einst, um eine Mittnacht“ in die Rolle eines Raben

Markus Veith schlüpft in die Rolle des bekannten als Poe-Raben. Bild: Christian Wagner
Markus Veith schlüpft in die Rolle des bekannten als Poe-Raben. Bild: Christian Wagner

Bad Münstereifel – Am Samstag, 19. Dezember, 20 Uhr, darf man sich im „Kulturhaus theater 1“, Langenhecke 2-4, in Bad Münstereifel amüsiert gruseln. Denn an diesem Abend präsentiert der Schauspieler Markus Veith dem Publikum seinen Poe-Abend „Einst, um eine Mittnacht“.  Edgar Allan Poe … schon der Name verursacht Schauerstimmung und Gänsehaut, erinnert an lebendig Begrabene, an alte Gemäuer, die in stürmischer Nacht im Moor versinken, an dröhnenden Herzschlag unter den Fußbodendielen und natürlich an den Raben, der im Gedicht sein „Nimmermehr“ krächzt.

Dieser düstere Vogel selbst ist es, der das Publikum in die Welt des Edgar Allan Poe entführt. Der Rabe zieht sich als roter Faden durch den Abend; Markus Veith taucht immer wieder als das schwarze Federvieh auf, das schauerlich krächzend und dennoch auf amüsante Weise die Zuschauer verzücken möchte.

„Veith überzeugt dabei durch seine erstaunliche Wandlungsfähigkeit und präsentiert sich in seiner ganzen schauspielerischen Vielfalt. Er spielt Hoffnungslosigkeit und Seelenschmerz ebenso überzeugend wie er bösartige, heimtückische Wesenszüge lebendig werden lässt, verzückt aber auch mit bitterbösem, schwarzem Humor und bizarrer Komik“, so die Veranstalter.

Markus Veith, der die Inszenierung selbst verfasste und hierzu die Texte von Edgar Allan Poe in eine Reimform verwandelte, schlüpfe überzeugend in die verschiedenen Rollen und bringe so dem Publikum fünf Poe-Werke näher. „Er schafft es, mit Poes schaurigen Texten, die meist Prosa und extrem düster sind, einen Witz zu vermitteln, der die Originale nicht ihrer Kraft beraubt“, so die Veranstalter weiter.

Karten gibt es an der Tageskasse, unter 0 22 57/44 14 oder unter kulturhaus@theater-1.de. (epa)

Kommentar verfassen