„ene“ spendete 3000 Euro für die Gala Tolbiac

Das Geld stammt aus dem Erlös von Trikots, die im Rahmen der „Tour de Ahrtal“ verkauft wurden

Carolin Salmon (v.r.), Simone Böhm, Kerstin Zimmermann, Loic und Max sowie Rolf Emmerich (hinten) bei der Spendenübergabe im Bürgerhaus Blankenheimerdorf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Carolin Salmon (v.r.), Simone Böhm, Kerstin Zimmermann, Loic und Max sowie Rolf Emmerich (hinten) bei der Spendenübergabe im Bürgerhaus Blankenheimerdorf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheimerdorf – Der Adventsbasar in Blankenheimerdorf war am Sonntagnachmittag die ideale Kulisse für eine vorweihnachtliche Spendenübergabe. Inmitten von selbstgemachten Adventskränzen, Fruchtlikören und Weihnachtsgebäck packte die Pressesprecherin der „ene“-Unternehmensgruppe, Kerstin Zimmermann, einen Scheck in Höhe von 3000 Euro aus. Die „ene“ hatte im vergangenen Sommer nicht nur erneut die „Tour de Ahrtal“ als Hauptsponsor unterstützt, sondern auch für einen wohltätigen Zweck Trikots verkauft. Zimmermann berichtete, dass die bunten „ene“-Trikots bei der vergangenen „Tour de Ahrtal“ heiß begehrt gewesen seien. Auch der Landrat sei mit seiner Familie im „ene“-Trikot geradelt.

„Wir freuen uns, dass wir durch den Erlös der Trikots auch Menschen unterstützen dürfen, die vielleicht nicht an diesem überregionalen Radsportereignis teilnehmen können“, so Zimmermann, die den Scheck zunächst an die stellvertretende Bürgermeisterin Simone Böhm sowie an Carolin Salmon von der Gemeinde Blankenheim überreichte.

„Die Gemeinde füllt mit dem Geld ihren Spendentopf für die Gala Tolbiac, deren Ausrichterin sie derzeit ist“, berichtete Böhm. Sie nahm die Spende daher dankend entgegen, um sie sogleich an den Vorsitzenden der Gala Tolbiac und Geschäftsführer der Lebenshilfe HPZ in Bürvenich, Rolf Emmerich, weiterzureichen.

„Durch die Übernahme der Patenschaft der Gala Tolbiac möchte die Gemeinde Blankenheim Einrichtungen der Nordeifelwerkstätten und der Lebenshilfe unterstützen“, so Simone Böhm. Besonders freute sie sich daher auch, dass einige Menschen aus der Lebenshilfe den Weg nach Blankenheimerdorf gefunden hatten.

Rolf Emmerich berichtete, dass die Einnahmen aus der Gala Tolbiac je zur Hälfte an die Bewohner der Lebenshilfe HPZ mit den Häusern in Bürvenich, Schleiden und Schmidtheim gingen bzw. an die Mitarbeiter der Nordeifelwerkstätten (NEW) mit den Werkstätten in Ülpenich, Kuchenheim, Zingsheim und Kall. „Von den Einnahmen werden Ferienmaßnahmen für die behinderten Bewohner und Mitarbeiter finanziert“, so Rolf Emmerich, der daran erinnerte, dass allein in den NEW weit über 1000 Menschen arbeiteten, im HPZ hingegen lebten gut 500 Menschen mit Behinderung.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Mit-Lach-Theater“ als Dank

„Auf jeder Veranstaltung, wo man an uns denkt, sind wir gerne“, so Rolf Emmerich. Und das war offensichtlich ernst gemeint, denn vor Ort waren auch zwei junge Männer, Max und Loic, die es sich nicht nehmen ließen, sich persönlich für die Unterstützung zu bedanken.

 

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen