Hilferuf der „Tafeln“

Landesvorsitzender Wolfgang Weilerswist ruft zu Spenden auf – Allein in NRW besuchen derzeit 40.000 Flüchtlinge die Tafeln

Der Landesvorsitzende der "Tafeln", Wolfgang Weilerswist (links), ruft die Bevölkerung zu großzügigen Spenden auf. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Landesvorsitzende der „Tafeln“, Wolfgang Weilerswist (links), ruft die Bevölkerung zu großzügigen Spenden auf. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Bei den Tafeln packen 60.000 Ehrenamtliche mehrmals wöchentlich mit an. „Ob bei der Warenausgabe, als Fahrer oder immer häufiger als Übersetzer, die Einsatzmöglichkeiten für Tafel-Ehrenamtliche sind sehr vielfältig. Durch die immer größer werdende Zahl von Flüchtlingen bei den Tafeln sind wir dringend auf weitere Helfer angewiesen“ sagte der Landesvorsitzende der „Tafeln“, Wolfgang Weilerswist, anlässlich einer Klausurtagung in Essen.

Mittlerweise erhielten über 150.000 Flüchtlinge, davon 40.000 alleine in NRW, Unterstützung von den Tafeln. In manchen Tafeln habe sich die Gesamtzahl der Bedürftigen nahezu verdoppelt. „Die stark gestiegene Nutzerzahl hat deutliche Auswirkungen auf die Arbeit der Tafeln: es fehlt vielerorts vor allem an Lebensmittel, Geld für häufigere Öffnungszeiten und an ehrenamtlichen Helfern“, so Weilerswist weiter.

Auch in NRW steige die Zahl der bedürftigen Menschen immer weiter. Tafeln seien häufig eine der ersten Anlaufstellen für Menschen in Not. Als Zufluchtsort würden Tafeln aktuell über die Maße beansprucht. Weilerswist: „Die zunehmende Zahl von Flüchtlingen ist für uns eine riesige Herausforderung und bringt unsere Tafeln an ihre Belastungsgrenze.“ Deshalb appelliert der Landesvorsitzende an alle Bürger, den Tafeln unter die Arme zu greifen: „Wir sind dringend auf zusätzliche Spenden und Unterstützung angewiesen, um die Lage bewältigen zu können. Denn wir möchten Menschen in akuten Notsituationen nicht abweisen müssen.“

Lokale Spender und Privatpersonen werden gebeten, sich an die örtliche Tafeln zu wenden. Großspenden nimmt der Landesverband der Tafeln entgegen und koordiniert deren Verteilung. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Flüchtlingen Bedeutung von Ostern und Brauchtum vermittelt

Kommentar verfassen