Riesenerfolg: Kleiderkammer für Flüchtlinge zieht um

Neue, größere Räume bieten Platz für dauerhafte Lösung – Caritas Euskirchen über den Erfolg selbst überrascht

Bärbel Dille (v.l.) und Lina Powell sind zwei von rund 20 Ehrenamtlichen, die aktuell die neue Kleiderkammer für Flüchtlinge in der Mittelstraße 12, in der Euskirchener Innenstadt, für die Eröffnung am 16. November vorbereiten. Bild: Carsten Düppengießer
Bärbel Dille (v.l.) und Lina Powell sind zwei von rund 20 Ehrenamtlichen, die aktuell die neue Kleiderkammer für Flüchtlinge in der Mittelstraße 12, in der Euskirchener Innenstadt, für die Eröffnung am 16. November vorbereiten. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Nachdem die Caritas Euskirchen sich im September kurzfristig entschlossen hat, eine zweite, ehrenamtlich geführte Kleiderkammer mit dem Fokus auf Flüchtlinge neben ihrer Geschäftsstelle in der Wilhelmstraße zu eröffnen, zieht diese jetzt in neue, größere Räume in der Mittelstraße 12, mitten in Euskirchen, um. „Wir waren selbst von dem Erfolg unserer Kleiderkammer überrascht“, so Caritaschef Franz Josef Funken. Einerseits gebe es nach wie vor ein großes Spendenaufkommen und viele engagierte Ehrenamtliche.

Andererseits bildeten sich vom ersten Öffnungstag an lange Schlangen vor der Ausgabestelle. „Die Situation war für unsere Ehrenamtlichen in den zunächst zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten teilweise sehr schwierig“, berichtet Funken. Das Platzangebot sei doch sehr beengt und die Organisation der Kleiderausgabe nur mit viel Improvisationsgeschick möglich gewesen.

Schnell sei von Seiten der Ehrenamtlichen der Wunsch aufgekommen, größere Räume mit entsprechenden Lager- und Ausgabemöglichkeiten zur Verfügung zu haben. Funken ist froh, diesem Wunsch jetzt so kurzfristig Rechnung tragen zu können. „In der Mittelstraße 12 stehen uns im Souterrain rund 100 Quadratmeter zur Verfügung. Außerdem haben wir ein einfaches, aber stabiles Regalsystem und eine Theke installieren können“, erläutert der Caritaschef, nicht ohne den Ehrenamtlichen für ihren tollen Einsatz bei der Einrichtung der neuen Räume zu danken. „Ohne Ihren Einsatz wären wir nie so schnell in der Lage gewesen, umzuziehen. Danke dafür!“

In der Mittelstraße 12, direkt am Eingang der Fußgängerzone, öffnet am Montag, 16. November, die neue Ausgabestelle ihre Pforten. Die Öffnungszeiten sind zunächst Montag und Mittwoch von 10 bis 13 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr. Daneben können montags und mittwochs in der Zeit von 8.30 bis 10 Uhr und freitags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr, sowie an den Ausgabezeiten am Donnerstagnachmittag Kleiderspenden in der Kleiderkammer für Flüchtlinge abgegeben werden. In der Woche vom 9. bis einschließlich 13. November bleiben sowohl „alte“ als auch neue Ausgabestelle wegen des Umzugs geschlossen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Gesprächskreis für Angehörige von Demenzkranken

In der neuen Kleiderkammer soll weiterhin ein Sortiment vorgehalten werden, welches sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, die zurzeit auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung zu uns kommen. „Wir brauchen vor allem Decken (bitte gewaschen), Herren-Schuhe in den Größen 38-43, Männer-Winterkleidung in den Größen S bis M und warme Kinderkleidung bis Größe 92. Für alles andere haben wir im Augenblick einfach keinen Platz mehr und bitten dafür um Verständnis.“, so Peter Müller-Gewiss, der bei der Caritas die Flüchtlingsarbeit koordiniert.

Wer bei der neuen Kleiderkammer für Flüchtlinge mitarbeiten oder gebrauchte Kleidung spenden möchte, kann sich unter der Rufnummer 0 22 51/9 41 91 65 oder per E-Mail unter peter.mueller-gewiss@caritas-eu.de an Peter Müller-Gewiss von der Aktion Neue Nachbarn der Caritas Euskirchen wenden. Aktuelle Infos gibt es unter facebook.com/caritaseuskirchen. (eB/epa)

Kommentar verfassen