Acht neue „Familienlotsen“ im Kreis Euskirchen

„ene“-Unternehmensgruppe, Kreis Euskirchen, DRK, Jobcenter Eu-aktiv und einige andere Unternehmen setzen auf familienfreundliche Personalpolitik

Iris Poth, Stabsstellenleiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen (l.), und Sarah Weber, Projektleiterin (r.), übergaben den neuen Familienlotsen die Zertifikate. Bild: Silvia Vanselow/ Kreismedienzentrum
Iris Poth, Stabsstellenleiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen (l.), und Sarah Weber, Projektleiterin (r.), übergaben den neuen Familienlotsen die Zertifikate. Bild: Silvia Vanselow/ Kreismedienzentrum

Kreis Euskirchen – Vorreiter in Sachen familienfreundliche Personalpolitik sind jüngst acht Unternehmen im Kreis Euskirchen geworden. Sie haben jeweils eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter zu sogenannten Familienlotsen qualifizieren lassen. Familienlotsen sind unternehmensinterne Ansprechpartner/innen für alle Themen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Neben ihren schon vorhandenen Unternehmensleistungen zeigen die teilnehmenden Unternehmen damit, dass sie Verantwortung für ihre Mitarbeitenden übernehmen und sie in allen Lebensphasen unterstützen“, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Kreis Euskirchen.

Denn manchmal könne das Leben alles auf den Kopf stellen. Angehörige erkrankten und bräuchten Pflege oder Familien bekämen Zuwachs. „Unternehmen müssen dann die richtigen Anreize schaffen, damit ihre Beschäftigten wieder in den Job zurückkehren und dauerhaft bleiben“, so Projektleiterin Sarah Weber.

Durch das spezielle Schulungsangebot wurden die Familienlotsen auf ihre zukünftige Aufgabe, die Unterstützung der Kollegen und Kolleginnen bei einem beruflichen Wiedereinstieg bzw. einer veränderten Lebenssituation, vorbereitet. Durchgeführt wurde die Schulung, die an vier Vormittagen im Kreishaus stattfand, von Katharina Junglas, Coach der Unternehmensberatung „ac.consult“ aus Aachen.

„In unserem Betrieb mussten wir nicht lange suchen, um jemanden zu finden, der diese wichtige Rolle übernehmen wollte“, so ene-Pressesprecherin Kerstin Zimmermann auf Nachfrage: „Unsere Mitarbeiterin Karin Berners fand sich dazu schnell bereit. Ihre Aufgabe wird es jetzt sein, durch Informationen für eine schnelle Orientierung des betroffenen Mitarbeiters zu sorgen und gezielt an die zuständigen Ansprechpartner innerhalb und außerhalb des Betriebes zu vermitteln.“

„Wer als Arbeitgeber attraktive Arbeitsbedingungen für Beschäftigte mit Familienpflichten bietet, erhöht seine Chancen im Wettbewerb um Fachkräfte“, so Iris Poth, Stabsstellenleiterin der Struktur- und Wirtschaftsförderung.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Verkehrsministerium fördert sechs weitere E-Ladesäulen der „ene“

Gemeinsam mit Sarah Weber überreichte sie den neuen Familienlotsen ihre Zertifikate und dazu noch wohl verdiente Weihnachtsleckereien. „Sie und Ihre Unternehmen sind gute Beispiele, denn sie setzen wichtige Impulse, um unsere gesamte Region familienfreundlich und damit zukunftsfähig zu gestalten“, lobte Iris Poth das Engagement der Teilnehmenden.

Ausgezeichnet wurden neben Karin Berners von der ene-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kall, Marius Fels, Kreis Euskirchen, Monika Schneider, Metallbau Schneider, Brigitte Pankratz, Raiffeisen Ahr-Rhein-Eifel, Albert Müllenborn, Familiengenossenschaft Nordeifel, Gemma Krebs-Hergarden, DRK, Martina Meyer, Praxis für Zahnheilkunde, und in Abwesenheit Gabriele Böhmer, Jobcenter EU-aktiv. (epa)

Kommentar verfassen