Landespolizeiorchester spielt in Gemünd

Erlös geht an die Hilfsgruppe Eifel

Das Landespolizeiorchester NRW unter Leitung von Scott Lawton gastiert am 17. Januar zum sechsten Mal zugunsten der Hilfsgruppe Eifel im Großen Kursaal in Gemünd. Bild: Reiner Züll
Das Landespolizeiorchester NRW unter Leitung von Scott Lawton gastiert am 17. Januar zum sechsten Mal zugunsten der Hilfsgruppe Eifel im Großen Kursaal in Gemünd. Bild: Reiner Züll

Schleiden-Gemünd – Nachdem das Konzert der Bigband der Bundeswehr am Donnerstag, 17. Dezember zugunsten der Hilfsgruppe bis auf den letzten Platz ausverkauft ist, kündigt die Hilfsgruppe das nächste große Konzertereignis an. Direkt zum Start des neuen Jahres 2016 gastiert das Landespolizeitorchester NRW unter der bewährten Leitung des Dirigenten Scott Lawson am Sonntag, 17. Januar, um 17 Uhr, im Großen Kursaal in Gemünd.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel rechnet auch bei der sechsten Auflage des Konzertes mit einer ausverkauften Stadthalle.

Es ist das nunmehr sechste Konzert in Gemünd, das die 45 Polizeimusiker zur Unterstützung der Hilfsgruppe Eifel, die ihnen besonders am Herzen liegt, veranstalten. Seit 2010 hat das Ensemble weit über 20.000 Euro als Konzerterlöse für die Kaller Kinderkrebshilfe eingespielt.

Das Orchester wird am 17. Januar wieder eine anspruchsvolle Mischung zu Gehör bringen, die von klassischer Musik bis hin zu der etwas leichteren Muse reicht. Die Moderation des Konzertes wird auch diesmal in den Händen von Dirigent Scott Lawton liegen. Einlass zu dem Konzert, das unter der Schirmherrschaft von Landrat Günter Rosenke steht, ist um 16 Uhr.

Karten gibt es in Kall im Rewe-Center, in Gemünd im Kurparkrestaurant und in der Buchhandlung Wachtel, in Schleiden in der Postagentur Herr und in Mechernich in der Buchhandlung Schwinning. Die Karten kosten im Vorverkauf zwölf und an der Abendkasse 15 Euro. (sü)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Musik gegen Not in Afrika

Kommentar verfassen