Travestiekünstlerin Charlène de Verre in der Galerie „Eifel Kunst“

Künstlerin schlüpft in die Rolle der „Femme fatal“ und singt Lieder, Songs und Chansons von Hildegard Knef bis Jaques Brel

Charlène de Verre lebt im Kreis Euskirchen und stellt ihr neues Programm in der Galerie "Eifel KUnst" vr. Bild: Sammlung Nauroth
Charlène de Verre lebt im Kreis Euskirchen und stellt ihr neues Programm in der Galerie „Eifel KUnst“ vr. Bild: Sammlung Nauroth

Gemünd – Die Travestiekünstlerin Charlène de Verre gastiert am Sonntag, 20. Dezember, ab 18 Uhr in der Galerie Eifel Kunst, Schleidener Straße 1, in Gemünd. Ihr neues Programm „Mit dem Glas in der Hand…“ zeigt eine lebenserfahrene, junggebliebene Vollblut-Lady, die kein Blatt vor den Mund nimmt. „Charlène de Verre lebt im Kreis Euskirchen und wo sie auftritt, ist ihr der Beifall des Publikums sicher“, so Galeristin Marita Rauchberger.

Die Künstlerin sei bereits auf mehreren Kleinkunstbühnen im Rheinland und der Region Hannover aufgetreten. „Von Sehnsüchten, enttäuschter Liebe, verratenen Freundschaften, durchwachten und durchzechten Nächten, von trüben und entmutigenden Tagen, aber auch von Hoffnung, Liebe und Glück handeln die Lieder, Songs, Chansons von Hildegard Knef bis Jaques Brel“, so Rauchberger weiter. Fröhlich und sinnlich verbreite Charlène eine leicht frivole Varieté-Atmosphäre.

Charlène de Verre, fühle sich auf der Bühne wohl und das spüre man auch. Sie sei eine echte Diva, die sich gekonnt in Szene setze. Sie schlüpfe in die Rolle der „Femme fatale“ und ziehe damit das Publikum gekonnt in ihren Bann.

Der Abend beginnt um 18 Uhr und steht unter dem Motto „Die Eifel ist bunt!“ Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht. (epa)

www.charlene-de-verre.de
www.eifel-kunst.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Facettenreiche Eigenschaften des Menschen dargestellt

Kommentar verfassen