„Maxi“ I. und Dana-Marie I. führen Kaller Pänz durch die Session

Von Reiner Züll (mit Bildergalerie) Für beide geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung – Großes Showprogramm zu Ehren des neuen Kinderprinzenpaars

Die neuen Kindertollitäten mit der Vize-Vorsitzenden Trixi Haseleu, der Ex-Jugendprinzessin Lara Blatt und dem Vorsitzenden der Löstige Bröder, Harald Thelen. Foto: Reiner Züll
Die neuen Kindertollitäten mit der Vize-Vorsitzenden Trixi Haseleu, der Ex-Jugendprinzessin Lara Blatt und dem Vorsitzenden der Löstige Bröder, Harald Thelen. Foto: Reiner Züll

Kall – Mit der Proklamation des Kinderprinzenpaares in der gut besetzten Bürgerhalle eröffnete der Kaller Karnevalsverein „Löstige Bröder“ die heiße Phase der recht kurzen Session. Ortsvorsteher Guido Keutgen inthronisierte die Nachwuchs-Tollitäten Prinz „Maxi“ I. (Maximilian Brucker) und Prinzessin Dana-Marie (Walber), die bis Aschermittwoch die Kaller Kinder regieren. Wegen der Kürze der Session und der damit verbundenen Dichte der Veranstaltungen hatte die Proklamation des Kinderprinzenpaares in diesem Jahr vor der Inthronisierung des großen Prinzenpaares stattgefunden.

Spannung lag in der Luft, als Löstige-Bröder-Vorsitzender Harald Thelen mit Vize-Präsidentin Trixi Haseleu, dem Sitzungspräsidenten Leander Lutsch und dem Kinderelferrat die Sitzung eröffnete. „Wer ist das neue Kinderprinzenpaar“? war die Frage, auf die die Sitzungsbesucher mit der Proklamation eine Antwort erwarteten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Dreistündige Travestie-Show

Zunächst betrat die scheidende Jugendprinzessin Lara II. (Blatt) zu den Klängen der Musikkapelle Kall die Bühne. Sie wurde von Harald Thelen verabschiedet. Dann endlich wurde das Geheimnis um die Personen des neuen Kinderprinzenpaares gelüftet. Begleitet von der Kindertanzgarde „Lustige Mücken“ und der Prinzengarde des Vereins bahnte sich das neue Kinderprinzenpaar, Prinz „Maxi“ I. (Maximilian Brucker) und Prinzessin Dana-Marie (Walber), den Weg durch die Menge.

Stellvertretend für Bürgermeister Herbert Radermacher, der wegen eines aktuellen Todesfalles in der Familie alle Karnevalstermine abgesagt hatte, hob Ortsvorsteher Guido Keutgen die Mini-Tollitäten auf den Narrenthron. Bei der Proklamation präsentierten sich die beiden Nachwuchs-Tollitäten als aufgewecktes und pfiffiges Duo, so dass sich die Kaller Pänz auf eine schöne Session mit ihren Regenten freuen können.

„Maxi“ I. und Dana-Marie I. besuchen beide die vierte Klasse der Grundschule in Kall und kennen sich daher seit dem ersten Schuljahr. Für beide geht auch ein langgehegter Wunsch in Erfüllung, im Kaller Kinderkarneval einmal Prinz beziehungsweise Prinzessin sein zu können.

Auch außerhalb der fünften Jahreszeit bestimmt der Karneval das Leben der beiden Tollitäten. Jecke Lieder werden das ganze Jahr über gesungen, wobei Prinz Maximilian die jecke Tön auch auf Trompete, Gitarre oder Schlagzeug einstudiert. Prinzessin Dana-Marie tanzt schon seit ein paar Jahren in den Garden des Karnevalsvereins mit. Auch Basteln und Schwimmen zählen zu den Hobbys der jungen Majestät. Anlegen sollte man sich mit Dana-Marie nicht, denn als Mitglied im örtlichen Karateverein hat sie schon manch einen Wettkampfgegner besiegt.

Zu Ehren des Kinderprinzenpaares tanzten die „Lustigen Mücken“, die von Anne Müller, Caroline Thelen und Daniela Großer trainiert werden. Es folgte ein Gardetanz der „Mini-Mücken“, den die Trainerinnen Sandra Mertens und Annika Zöll mit den Kindern einstudiert hatten. Beifall gab es auch für das von Katja Mießeler trainierte Synchrontanzpaar Finnja Zöll und Sarah Pütz.
Mini-Mücken-Trainerin Sandra Mertens hatte zudem mit einer Kindergruppe eine Zirkusvorstellung einstudiert, bei der die Nachwuchs-Artisten lustige Kunststücke präsentierten. Und auch der Kindergarten St. Nikolaus wirkte mit. Getreu dem Rennfahrer-Motto der Löstige Bröder kamen die Kinder mit Bobby-Cars auf die Bühne.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vorstandsarbeit der „Löstigen Bröder“ ist erst einmal gesichert

Auftritte der vereinseigenen „Wirbelmücken“ mit Trainerin Simone Meznarak, der von Maike Wilkens und Anna Lena Schwarz trainierten „Höppemückchen“ sowie der von Maike Wilkens geleiteten „Kallbachmücken“ zeigten, dass die „Löstige Bröder“ über ein großes Potenzial an Gardetänzerinnen in allen Altersklassen verfügen.

Programmverstärkung hatte Sitzungspräsident Leander Lutsch von der befreundeten KG „Ruet Jold“ Hellenthal bekommen. Ein Showtanz der Hellenthaler Mini-Teufel sowie der Farbenspiel-Bambini fanden Gefallen. Und auch die Schevener Gesellschaft „Die Jecke vom Hahnebömsche“ wirkte mit dem von Nadine Jubelius trainierten Solomariechen Julina mit.

Zum großen Finale stand mit Uwe Reetz ein großer Meister der Kinderunterhaltung auf der Bühne. Dabei erwies sich Reetz nicht nur als Kinderliedersänger, sondern auch als Magier, der den närrischen Nachwuchs mit seinen Zaubertricks verblüffte.

Am nächsten Samstag, 16. Januar, findet an gleicher Stelle die Proklamations- und Kostümsitzung statt, in dessen Verlauf das zukünftige große Prinzenpaar auf den Narrenthron gehoben wird. Für die Sitzung sind noch einige Restkarten zu bekommen. (epa)

Kommentar verfassen