2015 war bislang erfolgreichstes Jahr in der Geschichte der Hilfsgruppe Eifel

Von Reiner Züll 408.000 Euro Spendergelder in nur einem Jahr anvertraut – Zahlreiche Spender kamen zur Jahreshauptversammlung

Eine Spendenflut wurde der Hilfsgruppe beim jünsten Stammtisch im Saal Gier in Kall beschert. Das Baunternehmen Daniels aus Lommersdorf, der Karnevalsverein Sieberath und die Dorfgemeinschaft Lückerath überbrachten Geld und Schecks. Kathi Greuel (rechts) und Karin Teichmann (links) von der Hilfsgruppe bedankten sich mit Urkunden. Foto: Reiner Züll
Eine Spendenflut wurde der Hilfsgruppe beim jünsten Stammtisch im Saal Gier in Kall beschert. Das Baunternehmen Daniels aus Lommersdorf, der Karnevalsverein Sieberath und die Dorfgemeinschaft Lückerath überbrachten Geld und Schecks. Kathi Greuel (rechts) und Karin Teichmann (links) von der Hilfsgruppe bedankten sich mit Urkunden. Bild: Reiner Züll

Kall – Willi Greuel, der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, zeigte sich beeindruckt und dankbar zugleich: „Das ist alles nur möglich, weil uns die Eifeler so treu und großzügig unterstützen“, sagte er beim Monatsstammtisch des Kaller Förderkreises, der kürzlich im Saal Gier tagte. Für die Hilfsgruppe Eifel sei das Jahr 2015 das erfolgreichste in deren nunmehr 24-jährigen Geschichte gewesen.  Greuel nannte imposante Zahlen: Die Eifeler Bevölkerung habe der Hilfsgruppe im verflossenen Jahr 408.000 Euro Spendergelder anvertraut. Das seien rund 60.000 Euro mehr als im Jahr 2014 gewesen. Für die zahlreichen Hilfs-Projekte seien 2015 knapp 380.000 Euro ausgegeben worden. Darauf sei die Hilfsgruppe stolz.

Auch die kulturellen Veranstaltungen zugunsten der Hilfsgruppe seien alle erfolgreich gewesen. Das Benefiz-Konzert der Bundeswehr-Big Band im Dezember in Vogelsang habe einen Erlös von 16.100 Euro erbracht. Wie Greuel mitteilte, wird die Bigband 2017 noch einmal in Vogelsang zugunsten der Hilfsgruppe konzertieren. Und auch das sechste Neujahrskonzert des Landespolizeiorchesters im Januar in Gemünd sei mit einem Erlös von 6277,47 Euro ein großer Erfolg gewesen.

Für das siebte Neujahrs-Benefiz-Konzert mit den Landespolizei-Musikern sei bereits ein Termin vereinbart worden: Es finde am 22. Januar 2017 im Großen Kursaal statt. Wie Willi berichtete, stehe die Hilfsgruppe derzeit in Verbindung mit der Bigband der Telekom, die in der Eifel ein Konzert zugunsten der Hilfsgruppe geben will.

Breitenbenden brachte 300 Euro vom Mülltonnen-Rennteam. Foto: Reiner Züll
Annette Fröhlich (Zweite von rechts) von der Hilfsgruppe Eifel nahm in Vollem Spenden entgegen: Pia Milz (links) übergab 500 Euro von den Mechernicher Künstler, Joachim Cremer spendete 3000 Euro anlässlich seines 50. Geburtstags. Mike Trautmann (rechts) aus Breitenbenden brachte 300 Euro vom Mülltonnen-Rennteam. Foto: Reiner Züll

Bei den ersten zwei Monatsversammlungen im Januar in Vollem und im Februar in Kall hatte Willi Greuel immer wieder Gäste begrüßen können, die Spenden persönlich übergaben. Der Schevener Landschaftsbauer Joachim Cremer überbrachte einen Betrag von 3000 Euro, der anlässlich seines 50. Geburtstages zusammengekommen war, bei dem er zugunsten der Hilfsgruppe auf Geschenke verzichtet hatte.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kölscher Abend und Familienfest zum Doppelgeburtstag

Die Gemeinschaft einheimischer Künstler, die seit Jahren vor Weihnachten in Mechernich eine Ausstellung ihrer Werke organisieren, hatten 500 Euro gespendet, die die Katzveyer Künstlerin Pia Benz überbrachte. Mike Trautmann, der die spektakulären Mülltonnenrennen in Breitenbenden organisiert und mit seinen Mitstreitern einen spontanen Weihnachtsmarkt veranstaltet hatte, übergab einen Betrag von 300 Euro an die Hilfsgruppe.

Mit dem kompletten Vorstand war die Dorfgemeinschaft Lückerath zum Hilfsgruppen-Stammtisch nach Kall gekommen, um eine Spende in Höhe von 5000 Euro zu überreichen. Petra Daniels vom gleichnamigen Bauunternehmen aus Lommersdorf übergab 1000 Euro, während der Karnevalsverein Blau-Gelb Sieberath eine Spende von 800 Euro mitgebracht hatte. Dabei handelte es sich um den Erlös einer närrischen Kindersitzung.

Ein seit Jahren zuverlässiger Unterstützer der Hilfsgruppe ist der TV Wißkirchen, der seine jährliche Mountain-Bike-Veranstaltung „Tour de Hoffnung“ in den Dienst der Hilfsgruppe stellt. 8000 Euro, so Willi Greuel, seien überwiesen worden. Seit 2009 habe der Verein durch die Traditionsveranstaltung rund 50.000 Euro gespendet.

Einen großen Dank richtete Willi Greuel an den Kinderliedersänger Uwe Reetz, der sich das ganze Jahr über bei Veranstaltungen für die Hilfsgruppe engagiere. In diesem Jahr hatte Reetz vor Weihnachten in Kommern ein Kinder-Musical veranstaltet und einen Erlös von 3260 Euro erzielt, den er an die Hilfsgruppe spendete.
Über eine kleinere Spende freute sich Willi Greuel besonders: Nachdem in der Hauptschule Feytal eine Klassenkasse aufgelöst worden sei, hätten sich die Jugendlichen dafür entscheiden, den Betrag von 194 Euro an die Hilfsgruppe zu überweisen. (epa)

Kommentar verfassen