CAP-Markt in Kuchenheim erweitert Fläche und Angebot

Der Markt, ein Tochterunternehmen der Nordeifelwerkstätten (NEW), beschäftigt als Integrationsunternehmen Menschen mit und ohne Behinderung

Mitarbeiter Kevin Wejda (v.l.), Marktleiter Hansi Esser und die stellvertretende Marktleiterin Elvira Radtke präsentierten stolz die neuen Weinabteilung. Bild: Rodger Ody/NEW
Mitarbeiter Kevin Wejda (v.l.), Marktleiter Hansi Esser und die stellvertretende Marktleiterin Elvira Radtke präsentierten stolz die neuen Weinabteilung. Bild: Rodger Ody/NEW

Euskirchen-Kuchenheim – Die jetzige Geschäftsfläche des CAP-Markts in Kuchenheim wurde von rund 650 Quadratmeter auf 770 Quadratmeter erweitert. Das ist möglich, weil das benachbarte Ladenlokal in dem ein Frisörsalon zu finden war, in das Umbaukonzept aufgenommen werden konnte. „Eine neue Weinabteilung, eine größere Tiefkühlabteilung der Getränkemarkt und die Bio-Abteilung profitieren von den Bauarbeiten der letzten Wochen“, si NEW-Pressesprecher Rodger Ody.

Durch die Erweiterung, die begünstigt wurde durch die Schließung des Frisörgeschäftes im selben Gebäude, habe man auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen können, die sich in zahlreichen Gesprächen eine Erweiterung des Tiefkühlangebotes und des Getränkeangebotes gewünscht hätten.

„Wir sind natürlich froh, dass wir diese Möglichkeit der Erweiterung bekommen haben, um so die Zufriedenheit der Kunden zu erhöhen“, teilte Marktleiter Hansi Esser mit. Besonders stolz ist Esser auf die neue, vergrößerte Weinabteilung.

Der CAP- Markt, ein Tochterunternehmen der Nordeifelwerkstätten (NEW), beschäftigt als Integrationsunternehmen Menschen mit und ohne Behinderung. Aktuell bietet der CAP-Markt 21 Arbeitsplätze, die überwiegend von Menschen mit einer Behinderung besetzt sind. (epa)

www.nordeifelwerkstaetten.de
www.eulog.org
www.cap-markt.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
NEW feiern 30. Geburtstag ihrer Werkstätten für Menschen mit psychischen Einschränkungen

Kommentar verfassen