„Grüne Damen“ seit 20 Jahren aktiv

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Krankenhaus Schleiden wurden geehrt

Die Jubilarinnen Maria Plein (v.l.), Margarete Theberath, Doris Ulbrichs, Margot Koll und Rosemarie Mager wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt. Auf dem Foto fehlen Hilde Schumacher und Ulrike Schmidt. Bild: Arndt Krömer
Die Jubilarinnen Maria Plein (v.l.), Margarete Theberath, Doris Ulbrichs, Margot Koll und Rosemarie Mager wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt. Auf dem Foto fehlen Hilde Schumacher und Ulrike Schmidt. Bild: Arndt Krömer

Schleiden – „Ihr macht das, was das kleine Kind in der Krippe gewollt hat.“ Pfarrer Philipp Cuck richtete seine Worte an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Krankenhauses Schleiden, die vom Caritasverband für die Region Eifel begleitet werden. Im Gottesdienst anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der „Grünen Damen“, wie die freiwilligen Helferinnen wegen der früher üblichen grünen Kittel genannt werden, hob er das hohe Engagement und die Wichtigkeit ihres Dienstes hervor. Seit 1995 kümmern sich die Grünen Damen um die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen des Mechernicher Krankenhauses feierten sie nun ihren Ehrentag.

Manfred Hermann, Geschäftsführer der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH, in deren Trägerschaft sich das Schleidener Krankenhaus seit 2014 befindet, begrüßte die Gäste und betonte, dass die Grünen Damen die notwendige Zeit mitbringen würden, die die hauptamtlichen Krankenschwestern in dem Maße heute nicht mehr hätten. Zeit für Besorgungen, Einkäufe oder Gespräche. „Gerade in einem Krankenhaus kommt dies heute leider zu kurz“, sagte Hermann und unterstrich seinen Dank und seine Hochachtung im Namen der Krankenhausführung und der Patienten. „Ich hoffe daher sehr, dass wir uns in 20 Jahren wiedersehen“, betonte Hermann und überreichte den Jubilarinnen abschließend Blumen.

Caritas Geschäftsführer Rolf Schneider betonte, dass es zahlreicher Fähigkeiten bedürfe, um das Ehrenamt auszuführen: „Dasein und zuhören, Botengänge, Briefe schreiben, Bücher ausleihen oder für Kleidung sorgen“, das alles sei nicht selbstverständlich und bereichere das Leben im Krankenhaus ungemein. „Als Caritas sind wir stolz darauf, die Grünen Damen als Helferinnen unter unserem Dach zu haben“, so Schneider. Sein Dank galt zudem der Leitung des Krankenhauses und besonders Pflegedirektorin Irene Preehl, ohne deren Hilfe das Angebot der Grünen Damen gar nicht möglich sei.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auszeichnung UN-Dekade „Biologische Vielfalt“ für „Schöpfungspfad“

Martina Bertram, zuständig für die Ehrenamtskoordination beim Caritasverband, erfüllte einen Wunsch der Grünen Damen und überreichte ihnen abschließend eigens bedruckte Halstücher als Präsent. (eB/epa)

Kommentar verfassen