Bilder von lebendigen Gewässern gesucht

Fotografen können ihre Bilder noch bis Samstagnacht beim NRW-Umweltministerium einreichen

Auch in der Eifel gibt es viele lebendige Gewässer, die es zu fotografieren lohnt, wie hier die Urft bei Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
In der Eifel gibt es besonders viele lebendige Gewässer,  wie hier die Urft bei Kall. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel/NRW – Noch bis zum Samstag, 19. März, 23.59 Uhr (per Internet-Upload, Email oder Posteingang eines Datenträgers), nehmen das NRW-Umweltministerium und die Nordrhein-Westfalen Stiftung Natur, Heimat, Kultur Fotobeiträge zu ihrem aktuellen Wettbewerb für Digitalfotografie „Lebendige Gewässer in Nordrhein-Westfalen“ entgegen.

Allerletzte Gelegenheit also für alle interessierten Fotografinnen und Fotografen jetzt noch ihre Fotos einzureichen. Diese müssen nicht während der Dauer des Wettbewerbs aufgenommen worden sein. Es lohnt sich also auch, einmal in das eigene Foto-Archiv zu schauen. Einzige Bedingung: Die Aufnahmen müssen aus Nordrhein-Westfalen stammen.

Als ersten Preis loben die Veranstalter 600 Euro aus, als zweiten 400 Euro und als dritten 300 Euro. Die neun Viertplatzierten erhalten jeweils 150 Euro. Über die Siegerfotos entscheidet wieder eine Online-Abstimmung im Internet, die nach dem Wettbewerbsende freigeschaltet wird. Die zwölf Bilder mit der meisten Zustimmung werden prämiert und in einem Fotokalender für das Jahr 2017 veröffentlicht. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden bei einer Veranstaltung im Haus der Stiftungen in Düsseldorf ausgezeichnet. (epa)

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Kommentar verfassen