Klaus Voussem tritt 2017 erneut als CDU-Landtagskandidat an

Seine politischen Ziele, für die er sich einsetzen möchte, sind unter anderem eine verbesserte Mobilität, der Lückenschluss der A1, eine Verbesserung des Eisenbahnnetzes sowie mehr Sicherheit vor Ort

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses bedankte sich Klaus Voussem bei den Parteimitgliedern für ihre Unterstützung. Bild: David Dreimüller
Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses bedankte sich Klaus Voussem bei den Parteimitgliedern für ihre Unterstützung. Bild: David Dreimüller

Mechernich-Kommern – Klaus Voussem tritt für die CDU bei der Landtagswahl 2017 im Kreis Euskirchen an. Das ist das Ergebnis der Nominierungsversammlung in der Kommerner Bürgerhalle. Von den Parteimitgliedern erhielt Klaus Voussem 115 Ja-Stimmen. „Ich freue mich, dass du wieder den schönsten Wahlkreis des Landes für uns gewinnen sollst“, gehörte die stellvertretende Kreisparteivorsitzende Ute Stolz zu den ersten Gratulantinnen.

Das hervorragende Ergebnis werten Voussem und die CDU im Kreis Euskirchen auch als Aufbruchssignal für die Landtagswahl 2017: „Unser Land braucht wieder eine Regierung, die Nordrhein-Westfalen wieder an die Spitze bringt“, so Voussem. „Daran müssen wir gemeinsam hart arbeiten. Ich bin dazu bereit!“ Mit dem Rückhalt der Partei möchte der Direktkandidat gestärkt in den Wahlkampf gehen.

Mit langanhaltendem Applaus reagierten die CDU-Mitglieder auf die Nominierung von Klaus Voussem zum CDU-Direktkandidaten. Bild: David Dreimüller
Mit langanhaltendem Applaus reagierten die CDU-Mitglieder auf die Nominierung von Klaus Voussem zum CDU-Direktkandidaten. Bild: David Dreimüller

Zuvor hatte Voussem, der seit 2010 den Wahlkreis 8 Euskirchen I im Düsseldorfer Landtag vertritt, die Chance genutzt, um sich und seine Erfolge den Parteimitgliedern noch einmal vorzustellen. „Opposition ist nur die zweitschönste Aufgabe in der Demokratie. Aber auch Opposition ist eben eine schöne Aufgabe“, sagte Klaus Voussem mit einem Augenzwinkern. „Ich habe diese Aufgabe in den vergangenen sechs Jahren sehr gerne wahrgenommen und wir haben in der Opposition auch einiges erreicht.“

Wichtige Themen der vergangenen Jahre seien im Kreis Euskirchen die Entwicklung des naturnahen Tourismus im Südkreis sowie die Ansiedlung von Industrie im Nordkreis gewesen. Zudem sei die Landesgartenschau 2014 in Zülpich ein voller Erfolg geworden. „Der Tourismus ist auch in unserer Region ein nicht mehr wegzudenkender Wirtschaftsfaktor. Je mehr Menschen zu uns kommen, desto mehr Arbeitsplätze werden generiert – so einfach ist das“, so Voussem. „Das Gastgewerbe ist ein Jobmotor, den Politik und Wirtschaft gemeinsam am Laufen halten müssen.“ Dafür möchte er sich weiter einsetzen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
150.000 Wahlberechtigte im Kreis Euskirchen
Zu den ersten Gratulanten gehörte die stellvertretende Kreisparteivorsitzende Ute Stolz. Bild: David Dreimüller
Zu den ersten Gratulanten gehörte die stellvertretende Kreisparteivorsitzende Ute Stolz. Bild: David Dreimüller

Als vorrangige Ziele für die neue Legislaturperiode nennt der Landtagsabgeordnete die Verbesserung der Mobilität im Kreis Euskirchen. „Der Lückenschluss der A1 muss endlich kommen“, so Voussem. Davon würden Pendler wie auch Unternehmer im großen Umfang profitieren. „Die Mobilität der Menschen ist ein wichtiger Faktor unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, denn Mobilität bedeutet, am täglichen Leben teilzunehmen zu können“, sagte Voussem.

Vor Ort im Landtag möchte sich Klaus Voussem weiter für die Belange der Region einsetzen und weitere Projekte initiieren, etwa die Verbesserung des Eisenbahnnetzes oder die Ortsumgehungen in Kuchenheim, Weiler in der Ebene und Roggendorf. „Immer wieder taucht unser Land in Ranglisten ganz hinten auf: Nur beim Stau sind wir jedes Jahr die Nummer 1“, sagte Voussem. Es müsse sich grundlegend etwas an der Verkehrspolitik ändern.

Dies träfe auch auf die Sicherheit der Bürger im Kreis Euskirchen zu. „Bei der Kriminalität sind wir ganz vorne, bei der Aufklärung aber wieder hinten“, so Voussem. Viele Bürger fühlten sich nicht mehr sicher im Kreis Euskirchen. Voussem forderte Innenminister Ralf Jäger auf, auf die zu PR-Zwecken veranstalteten „Blitzer-Marathons“ zu verzichten. „Ein Anti-Einbruch-Marathon wäre wichtiger“, forderte der CDU-Direktkandidat. Er möchte sich dafür einsetzen, dass wieder mehr Polizisten im Kreis Euskirchen ihren Dienst verrichten.

Seit dem Jahr 2010 vertritt Klaus Voussem den Wahlkreis 8 Euskirchen I in Düsseldorf. Zu diesem Wahlkreis gehören bei der Wahl 2017 die Kommunen Blankenheim, Dahlem, Nettersheim, Bad Münstereifel, Mechernich, Euskirchen, Zülpich und Weilerswist. Sein Direktmandat konnte Klaus Voussem bei der Wahl 2012 erfolgreich verteidigen. Im Düsseldorfer Landtag hat sich Klaus Voussem auf den Bereich Verkehr spezialisiert und vertritt die CDU-Fraktion als verkehrspolitischer Sprecher. (eB/epa)

Kommentar verfassen