Neuer Vortrag aus der Reihe „Engagiert für Flüchtlinge“

Der "Wegweiser" will verstanden sein als ein Teil der Integrationsarbeit und Willkommenskultur im Kreis Euskirchen. Symbolbild: epa
Der neue Vortrag setzt sich mit der Situation von erkrankten Flüchtlingen auseinander. Symbolbild: epa

Mechernich – „Die gesundheitliche Situation von Flüchtlingen und ihre Versorgung im Krankheitsfall“ lautet der Titel der Veranstaltung im Rahmen der Fortbildungsreihe „Engagiert für Flüchtlinge“ am Donnerstag, 14. April, 18 Uhr, im Caritas Zentrum Mechernich, Weierstraße 25. Doris Kölsch, Referentin des Vortrages, ist Diplom-Sozialarbeiterin und seit 1987 im Therapiezentrum für Folteropfer des Caritasverbandes Köln tätig.

Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Koordination von Projekten zur Förderung der Integration von Flüchtlingen, die Perspektivberatung und psychosoziale Unterstützung von Flüchtlingen, das Ehrenamt für Flüchtlinge und die Mitwirkung in Fachgremien zur Verbesserung der Rahmenbedingungen des Personenkreises.

Die Fortbildungsreihe ist eine Kooperation des Caritasverbandes Kreisdekanat Euskirchen, Neue Nachbarn und des Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen.

Gefördert wird die Info-Reihe aus Mitteln des Katholischen Bildungswerks Bonn, der Demografie-Initiative Kreis Euskirchen und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales NRW.

Um eine Anmeldung wird gebeten entweder beim Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen unter: 02251/15-538; roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de oder beim Caritasverband Kreisdekanat Euskirchen, Aktion neue Nachbarn, 02251/79397-50; peter.mueller-gewiss@caritas-eu.de. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Elias Bierdel: „Mittelmeer ist das tödlichste Meer der Welt“

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite