„Tourguides“ für Motorradausfahrten gesucht

Kooperation von IHK Trier, ADAC Mittelrhein, Eifel Tourismus, Routenteam Eifel-Motorrad und weiteren Partnern will „Biker“ ausbilden, damit diese Gleichgesinnte durch die Eifel führen

Geführte Motorradtouren durch die Eifel sollen von speziell ausgebildeten „Bikern“ angeboten werden. Foto: Peter Wahl
Geführte Motorradtouren durch die Eifel sollen von speziell ausgebildeten „Bikern“ angeboten werden. Foto: Peter Wahl

Eifel – Erstmals wird im Sommer vom Routenteam Eifel-Motorrad eine Ausbildung zum „Tourguide Eifel-Motorrad“ angeboten, die es den Absolventen ermöglicht, für „Biker“ Touren zum Motorrad-Wandern anzubieten. In 60 Unterrichtseinheiten sollen die angehenden Guides erfahren, wie sie eine Tour planen und welche Sicherheitsaspekte zu beachten sind.

Um die Landschaft der Eifel auf zwei Rädern zu erkunden, gibt es zwar spezielle Motorradwanderkarten mit Tourenvorschlägen und Informationen über Übernachtungsbetriebe, bei denen die Biker gern gesehene Gäste sind. Doch breit angelegte von einem erfahrenen „Guide“ geführte Touren fehlen bislang. Das neue Ausbildungsprogramm zum „Tourguide Eifel-Motorrad“ wird durch eine Kooperation von IHK Trier, ADAC Mittelrhein, Eifel Tourismus GmbH, dem Routenteam Eifel-Motorrad sowie weiteren Partnern ermöglicht. Es verbindet die Bedürfnisse der Motorrad fahrenden Urlauber, der touristischen Einrichtungen sowie wie die Sicherheitsaspekte beim Motorrad fahren.

Bereits seit zehn Jahren arbeiten engagierte Hoteliers, Gastronomen und Campingplatzbetreiber im Routenteam Eifel-Motorrad zusammen, um die Eifel als Motorrad-Destination zu positionieren. Aus den Erfahrungen dieser langjährigen Zusammenarbeit und Partnerschaften entstand die Idee zu dem neuen Ausbildungsprogramm. Tiemo Wolff vom Wolffhotel in Kopp, Initiator der Idee und zugleich Sprecher des Routenteam Eifel-Motorrad: „Wir wollen mit einer Gruppe bestens ausgebildeter Tourguides Eifel-Motorrad nicht nur einen weiteren Baustein für genussvolles Motorrad-Wandern in der Eifel ergänzen, sondern vor allem unseren Gästen eine bestmögliche fahrerische und inhaltliche Betreuung gewährleisten.“

 

Die Schulung soll Grundlagen der Tourismusregion Eifel, aber auch Hinweise zum Umgang mit dem Gast vermitteln, sowie die didaktischen Erfordernisse bei der Planung einer geführten Motorradtour oder auch technische Aspekte, wie beispielsweise Planen einer Tour per GPS.  Dazu kommen rechtliche Grundlagen, wie zum Beispiel Gewerbemöglichkeiten der Tourguides, und Sicherheitsaspekte, die bei einer geführten Motorradtour zu beachten sind. Durchgeführt werden die Schulungen, die im Schwerpunkt in der Süd- und Vulkaneifel stattfinden, durch verschiedene Referenten der Kooperationspartner.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Schuldnerberatungsstellen fordern sichere Finanzierung ihrer Arbeit

Am Ende der theoretischen und praktischen Ausbildung, die über den Sommer dieses Jahres erfolgen  und zum Herbst abgeschlossen sein soll, erhalten die Guides bei erfolgreicher Teilnahme eine Bescheinigung über die Ausbildung. Vorgesehen ist, dass die ausgebildeten Tourguides in Zusammenarbeit mit dem Routenteam Eifel-Motorrad und in Eigenregie bei geführten Touren (gegen Honorar) ab der Saison 2017 durch die Eifel zum Einsatz kommen.

Die Kosten für die Ausbildung betragen 790 Euro zum Einführungspreis. Regulär liegen die Ausbildungskosten bei 990 Euro. Darin enthalten ist unter anderem auch ein Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC sowie eine Sicherheitswarnweste mit dem Schriftzug/Logo „Tourguide Eifel-Motorrad“.

Weitere Informationen mit einem detaillierten Schulungsplan können per Mail angefordert werden. Geplant ist ein Infoabend Ende April, an dem im Detail auf die Ausbildung eingegangen wird. Im Rahmen der Ausbildung stehen maximal 16 Plätze zur Verfügung.

Kontakt und weitere Informationen:

Routenteam Eifel-Motorrad

c/o Eifel Tourismus (ET) GmbH

  1. Hd. Stephan Kohler

Kalvarienbergstraße 1

54595 Prüm

www.eifel-motorrad.de

info@eifel.info

(epa)

Kommentar verfassen