Euskirchener Sommerferienbetreuung ist wieder gesichert

Die „Stadtranderholung“ der Kreisstadt gibt es seit über 40 Jahren – Kreissparkasse Euskirchen unterstützt die Maßnahme mit 10.000 Euro – Vergangenes Jahr nahmen über 400 Kinder teil

Zusammen mit städtischen Bauhofmitarbeitern stellten Johannes Winckler (2.v.l.), Erster Beigeordneter Stadt Euskirchen, KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (3.v.l.) und Melanie Barth vom Jugendamt das neue Banner zur kommenden Sommerferienbetreuung vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zusammen mit städtischen Bauhofmitarbeitern stellten Johannes Winckler (2.v.l.), Erster Beigeordneter Stadt Euskirchen, KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (3.v.l.) und Melanie Barth vom Jugendamt das neue Banner zur kommenden Sommerferienbetreuung vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Wohin mit den „Pänz“, wenn beide Eltern arbeiten müssen und lange nicht so viel Urlaub haben wie die Kinder Sommerferien? Seit über 40 Jahren gibt es in der Stadt Euskirchen deshalb die „Stadtranderholung“, eine abwechslungsreiche Sommerferienbetreuung für Schulkinder. Möglich wird das Ferienprogramm mit Aktionen wie Ausflüge zur Steinbachtalsperre, ins Bubenheimer Spieleland oder der Besuch der Euskirchener Polizeiwache durch die Kooperation von Stadt Euskirchen, Caritasverband Euskirchen und Diakonisches Werk Euskirchen sowie der finanziellen Unterstützung der Kreissparkasse Euskirchen (KSK).

Zum offiziellen Startschuss der Anmeldephase hatten sich Hartmut Cremer, KSK-Vorstandsmitglied, Melanie Barth vom städtischen Jugendamt und Johannes Winckler, Erster Beigeordneter der Stadt Euskirchen, am vergangenen Mittwochnachmittag in den Erftauen getroffen, um das von der KSK gesponserte Banner aufzuhängen. Winckler: „Ich bin wirklich sehr dankbar für das Engagement der Kreissparkasse, denn in Zeiten angespannter öffentlicher Kassen wäre ein so tolles und wichtiges Angebot für unsere Jugend sonst nicht möglich.“

Die KSK fördert die Maßnahme über die hauseigene Bürgerstiftung mit 10.000 Euro. Bereits seit 2011 greift die Kreissparkasse der Sommerferienbetreuung unter die Arme, denn die Freizeit stand zu diesem Zeitpunkt durch finanzielle Probleme kurz vor dem Aus. Cremer: „Wir sind sofort eingesprungen, denn gerade die Jugendförderung liegt uns sehr am Herzen.“ Dass die Betreuung immer wichtiger werde, könne man an den Anmeldezahlen ermessen: Waren es 2013 noch 292 Kinder, die an diesem Freizeitspaß teilnahmen, so waren es 2015 bereits 417 Kinder, die insgesamt 1043 Wochen gebucht hatten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Fest für engagierte Ehrenamtliche

Neben der Euskirchener Ferienbetreuung unterstützt die KSK auch weitere Projekte wie die Ferienfreizeit in Zülpich, wo das DRK Ausrichter ist, die Angebote der Stadt Mechernich, der DLRG Mechernich und der „Offenen Zeltstadt“ Euskirchen sowie weitere kleinere Projekte.

Möglich wird die Ferienfreizeit der Kreisstadt auch durch den Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen Betreuer, die mindestens 18 Jahre alt sein müssen und vorab in Sachen Aufsichtspflicht geschult werden. Die neuen Banner sind am Basingstoker Ring, an der Erftbrücke Kölner Straße, am Kinderspielplatz Jülicher Ring und am Bolzplatz Dr.-Friedeberg-Straße ausgehängt. Weitere Informationen per E-Mail unter sommerferienbetreuung@euskirchen.de.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen