Mehr als nur Lebensretter

Jugend der DLRG Mechernich spendierte 30 Kindern einen Spiel-und Spaßtag in Godorf

Mit dem Bus ging es von Mechernich nach Godorf: Die DRLG-Jugend sorgte für einen Bewegungstag für rund 30 Schwimmkinder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit dem Bus ging es von Mechernich nach Godorf: Die DRLG-Jugend sorgte für einen Bewegungstag für rund 30 Schwimmkinder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich/Godorf – Rund 30 Kinder aus den Schwimmkursen der DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Ortsgruppe Mechernich verbrachten jetzt einen Spiel- und Spaßtag im Indoor-Spielplatz „Jackelino“ in Köln-Godorf. Christian Mundt, Vorsitzender der Ortsgruppe: „Das Tolle ist, das die DLRG-Jugend die Fahrt in Eigenregie geplant und jetzt auch ausgeführt hat – ich bin nur Gast.“

Denn Stephan Rau, 1. Vorsitzender der Mechernicher DLRG-Jugend, die 2. Vorsitzende Ramona „Mona“ Zappe sowie Tim Hartmann und Julian Eichen, allesamt Anfang 20, organisieren regelmäßig Freizeitaktionen für Kinder und Jugendliche. Mona Zappe: „Mit den Jugendlichen wollen wir dieses Jahr noch in den Kletterwald, im vergangenen Jahr waren wir Schlittschuhlaufen.“ Denn neben der eigenen Ausbildung und dem Kursbetrieb wird Gemeinschaft und Spaß bei der DLRG besonders groß geschrieben.

Rutschen in verschiedensten Varianten war einer der vielen Höhepunkte für die DRLG-Schwimmkinder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Rutschen in verschiedensten Varianten war einer der vielen Höhepunkte für die DRLG-Schwimmkinder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Diesmal waren die jüngeren „Kids“ dran: So konnten sich die Kleinen beim Klettern und Rutschen vergnügen oder sich in der Besteigung eines „Vulkans“ versuchen. Denn Wände waren so steil und rutschig, dass die DLRG-Ausbilder auf dem Gipfel zu mancher „Rettungsaktion“ aufbrachen, um auch die jüngeren Kinder sicher nach oben zu geleiten. Damit die Schwimmkinder im Gewirr gut zu erkennen waren, hatte die Ortsgruppe allen Kindern noch gleich eine DLRG-Kappe spendiert.

Der Aufstieg auf den „Vulkan“ war durchaus anspruchsvoll, sorgte aber für viel Kletter- und Rutschspaß. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Aufstieg auf den „Vulkan“ war durchaus anspruchsvoll, sorgte aber für viel Kletter- und Rutschspaß. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

„Uns bringt die Arbeit mit den Kindern einfach viel Spaß“, betonte Mona Zappe. Mit Getränken, belegten Brötchen und selbstgemachtem Kuchen versorgt, durften die „Pänz“ einen kompletten Tag in dem Spieleland verbringen. Als die Eltern nach der Fahrt die Kinder an der Eifel-Therme Zikkurat, dem Ausbildungsort für die DLRG-Kurse, wieder in Empfang nahmen, hielten sie als Dankeschön eine kleine Überraschung für die Ausbilder bereit, um sich für die gute Betreuung zu bedanken.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mitmachaktionen bei der „ZeitBlende 1967“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen