Sepp-Herberger-Auszeichnung für Eifeler Jugendfußball-Kooperation

Preisgeld von 5.000 Euro wollen die Spielgemeinschaft SG Oleftal – SG 92 Hellenthal und das Schleidener Clara-Fey-Gymnasiums für einen innovativen Ansatz in der Sport- und Bewegungsförderung an Kindergärten und Schulen im Schleidener Tal investieren

DFB-Präsident Reinhard Grindel (v.l.), CFG-Lehrer Jürgen Heller, Schulkoordinatorin Barbara Schwinn und FVM-Präsident Alfred Vianden bei der Verleihung des Preises. Bild: Privat
DFB-Präsident Reinhard Grindel (v.l.), CFG-Lehrer Jürgen Heller, Schulkoordinatorin Barbara Schwinn und FVM-Präsident Alfred Vianden bei der Verleihung des Preises. Bild: Privat

Schleiden – Das langjährige gemeinsame Engagement der Spielgemeinschaft SG Oleftal – SG 92 Hellenthal und des Schleidener Clara-Fey-Gymnasiums für die Förderung des Jugendfußballs wurde jetzt vom Deutschen Fußballbund (DFB) in einem Festakt in Mannheim mit der Sepp-Herberger-Auszeichnung für die bundesweit herausragende Kooperation zwischen Schule und Sportverein gewürdigt.

Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld von 5.000 Euro wollen die Kooperationspartner für einen innovativen Ansatz in der Sport- und Bewegungsförderung an Kindergärten und Schulen im Schleidener Tal investieren: Erstmals für einen Fußballverein im Kreis Euskirchen überhaupt, wird ab September mit dem neunzehnjährigen Manuel Schumacher aus Hellenthal im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) ein Jugendtrainer eines Sportvereins entsprechende Sport- und Bewegungsangebote in Kindergärten und Schulen im Schleidener Tal anbieten. Für die Verantwortlichen steht dabei die Kinder- und Jugendarbeit und ein breitensportorientierter Ansatz im Vordergrund: Gerade jüngere Kinder sollen durch Spaß und Mitmachaktionen, die die natürliche Spiel- und Bewegungsfreude der Kinder nutzen, an vielseitige Spiel- und Bewegungsformen und sportliche Auseinandersetzung herangeführt werden. „Mit diesem spielorientierten Ansatz im Kinderfußball, an den sich sehr wohl später auch eine leistungsorientierte Fußballausbildung anschließen kann, wollen die Initiatoren der SG Oleftal – SG 92 auch einem verstaubten Image des Kinderfußballs entgegen wirken, das durch monotone Übungen, stupides Rundenlaufen und Drill bestimmt ist“, so Dr. Harry Kunz, der für die SG Oleftal – SG 92 die  Arbeit an Schulen und Kindergärten koordiniert und für an einer Kooperation interessierte Bildungseinrichtungen als Ansprechpartner fungiert.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Zwei Realschulen in Westfafrika mit Eifeler Spendengelder eröffnet

Kunz weiter:  „Wir sind sehr dankbar, dass das Clara-Fey Gymnasium uns sehr uneigennützig durch die Überlassung ihres Preisgeldes diesen innovativen Ansatz im Kinderfußball ermöglicht, und wir bedanken uns auch beim Fußballkreis Euskirchen und deren Schulfußballbeauftragter Barbara Schwinn für die vielfältigen Hilfen.“ Überdies fördere das Clara-Fey Gymnasium den Vereinssport in der Region seit Jahren, indem die Schule im Rahmen des Sportunterrichts  mit den Ausbildungen zum Vereinsassistenten und zum Jugendfußballtrainer Oberstufenschüler und –schülerinnen zum ehrenamtlichen Engagement ermutigt und qualifiziert würden.

Als einen ersten Höhepunkt ihrer Schul- und Kindergartenarbeit will die Spielgemeinschaft eine „Hallenmeisterschaft der Kindertageseinrichtungen im Schleidener Tal“ auf die Beine stellen, die im Rahmen des zweitägigen Benefizturniers „Eine Schule für Afrika“ am Sonntag, 18. Dezember, in der Schleidener Dreifachsporthalle stattfinden soll.   (epa)

Kontakt: Harry Kunz 0157 860 78 745, SGOleftal-Maedchenfussball@t-online.de

Kommentar verfassen