Trixi Haseleu fordert: „Frauen in den roten Rock“

Von Reiner Züll Karnevalsverein „Löstige Bröder“ hielt Rückschau – Willi Hermanns wurde zum Ehrenmitglied ernannt

Für seine jahrelangen Verdienste um den Karnevalsverein "Löstige Bröder" wurde der 83-jährige Willi Hermanns zum Ehrenmitglied ernannt. Vorsitzender Harald Thelen (von links), Schatzmeister Reiner Müller, Vize-Vorsitzende Trixi Haseleu und Geschäfstführerin Jutta Söns überreichten die Urkunde.  Foto: Reiner Züll
Für seine jahrelangen Verdienste um den Karnevalsverein „Löstige Bröder“ wurde der 83-jährige Willi Hermanns zum Ehrenmitglied ernannt. Vorsitzender Harald Thelen (von links), Schatzmeister Reiner Müller, Vize-Vorsitzende Trixi Haseleu und Geschäfstführerin Jutta Söns überreichten die Urkunde. Foto: Reiner Züll

Kall – Rückschau auf eine mehr oder weniger erfolgreiche Session hielt der  Karnevalsverein „Löstige Bröder“ jetzt im Saal Gier. Der Vorstand um den Vorsitzenden Harald Thelen hatte gute aber auch schlechte Nachrichten zu vermelden. Vor allem Vereinskassierer Reiner Müller hatte „keine schöne Zahlen“ zu verkünden, weil die „Löstige Bröder“ dieses Mal ein Minus von rund 4000 Euro gemacht hatten.

Vor allem der schlechte Besuch der Veranstaltung am Weiberdonnerstag in der Bürgerhalle habe ein erhebliches Defizit verursacht. Auf dieses Narrentreiben in der Bürgerhalle soll zukünftig am Weiberdonnerstag verzichtet werden, weil der Zulauf bereits seit einigen Jahren rückläufig gewesen sei. Ein Defizit sei auch bei den Kosten des Karnevalszuges entstanden.

Erfreulich, so Reiner Müller, sei auch wieder die Unterstützung der Kaller Bevölkerung  gewesen: Die traditionelle Haussammlung sei mit einem Ergebnis von über 5200 Euro abgeschlossen worden. In diesem Zusammenhang dankte der Vorstand der Bevölkerung und auch den Sammelteams, die von Haus zu Haus gezogen seien.

"Löstige Bröder"  Bilanz über die verflossene Session. Foto: Reiner Züll
Bei einer gut besuchten Versammlung zo der Karnevalsverein „Löstige Bröder“ Bilanz über die verflossene Session. Foto: Reiner Züll

Vorsitzender Harald Thelen bedankte sich bei Prinzessin Maike I. (Wilkens) die die Herzen der Narren im Sturm erobert und sogar ein Fernsehteam des WDR auf sich aufmerksam gemacht habe. Seinen Dank richtete Thelen auch an das Kinderprinzenpaar Maxi I. (Brucker) und Dana Marie I. (Walber) und deren Eltern, an alle Gardetrainerinnen und an alle, so Thelen, „die für mich eingesprungen sind als ich Karneval krank war“. In der heißen Phase der Session war der Vereinschef wegen einer schweren Grippe ans Bett gefesselt gewesen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Löstige Bröder“ suchen neuen Vorsitzenden

Die Geschäftsführerin Jutta Söns ließ das verregnete und dennoch schöne Sommerfest sowie die karnevalistischen Veranstaltungen  Revue passieren. Die Sitzungen in der Bürgerhalle hätten großen Anklang gefunden, der neue Sitzungspräsident Patrick Züll habe einen gelungenen Einstand gehabt.

Eigentlich war die Wahl eines neuen stellvertretenden Vorsitzenden vorgesehen, weil die amtierende Vize-Vereinschefin Trixi Haseleu ihr Amt aus beruflichen Gründen zur Verfügung gestellt hatte. Sie versicherte aber, Zeugwartin zu bleiben und auch die Nähgruppe des Vereins weiterhin zu leiten. Weil sich kein Nachfolger für den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden fand, erklärte Trixi Haseleu sich bereit, bis zur turnusmäßigen Wahl im nächsten Jahr im Amt zu bleiben.

Schließlich kam die Frage auf, ob Frauen Mitglieder in der Riege der Rotröcke werden sollen. Die Zeit sei vorbei, dass das nur Männersache sei und deshalb forderte Trixi Haseleu: „Frauen in den roten Rock“. Nach kurzer Diskussion beschloss die Versammlung bei einer (weiblichen) Gegenstimme, Frauen in die Reihe der Rotröcke aufzunehmen. „Wir suchen noch Männer, die bei den Möhnen mitmachen wollen“, scherzte die Möhne, die gegen die Frauen in Rotröcken gestimmt hatte.

Vorsitzender Thelen berichtete, dass die Löstige Bröder mit dem Aufbau einer von Ralf Sauerbier trainierten Mini-Prinzengarde beschäftigt seien. Für die Ausstattung der kleinen Gardisten hätten sich Kaller Firmen  als großzügige Sponsoren zur Verfügung gestellt.

Vorsitzender Harald Thelen bedankte sich allgemein bei den Sponsoren, die den Verein in der verflossenen Session großzügig unterstützt hätten. Aus Fördertöpfen der Kreissparkasse Euskirchen habe man dem Verein insgesamt 1250 Euro zukommen lassen, die Firma Brucker habe 1000 Euro gespendet und mit je 500 Euro hätten die Bauzentrale Schumacher und die VR-Bank Nordeifel die Arbeit der Löstige Bröder gesponsert.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vorstandsarbeit der „Löstigen Bröder“ ist erst einmal gesichert

Der Verein, so berichtete Harald Thelen, verzeichne allgemein einen so großen Zulauf in die Tanzgarden, so dass noch zusätzliche Kostüme genäht werden müssten. Thelen: „Wir haben auch ein neues kleines Tanzpaar und eine neue Showtanzgruppe“.

Am Sonntag, 19. Juni, wird der Verein ab 11 Uhr bei der Firma Brucker ein großes Familienfest mit Kinderunterhaltung feiern. Für den Samstag, 17. September, ist eine Fahrt der Mitglieder an die Ahr vorgesehen.

Zum Abschluss der Versammlung beschlossen die Anwesenden einstimmig, das Karnevals-Urgestein Willi Hermanns zum Ehrenmitglied zu ernennen. Hermanns ist mit 83 Jahren nicht nur das älteste Mitglied des Vereins, sondern auch als Rotrock noch immer dabei, wenn es gilt die „Löstige Bröder“ bei Sitzungen oder sonstigen Veranstaltungen zu präsentieren. Im Anschluss an die Abstimmung überreichte der Vorstand  Hermanns die offizielle Ernennungsurkunde.

www.loestige-broeder.de

 

 

 

Kommentar verfassen