Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ besucht „e-regio“

Diesmal erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie aus der Regionalgas Euskirchen ein vielseitiger Energiedienstleister geworden ist – Anmeldungen sind ab sofort möglich

Das Unternehmerfrühstück "viertelvoracht" findet diesmal bei e-regio statt. Bild: e-regio
Das Unternehmerfrühstück “viertelvoracht” findet diesmal bei e-regio statt. Bild: e-regio

Euskirchen – Am Mittwoch, 15. Juni, ist es wieder soweit: Dann sind wieder zahlreiche Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen eingeladen, am Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ teilzunehmen. Los geht es – wie der Name schon andeutet – um 7.45 Uhr in der Früh. Diesmal laden Landrat Günter Rosenke und der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), Udo Becker, zum Besuch bei „e-regio“ ein, vormalig Regionalgas Euskirchen, die seit April unter neuem Namen firmiert. Das Unternehmen ist seit fast 70 Jahren in Euskirchen zu Hause und fest in der Region verankert. Für den Kreis Euskirchen, den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis und die Gemeinde Vettweiß hat Regionalgas in den vergangenen Jahrzehnten das Erdgasnetz auf- und ausgebaut. Doch darüber hinaus entwickelte sich das Unternehmen zu einem vielseitigen Energiedienstleister, dem der neue Name Rechnung tragen soll.

Am Standort in Kuchenheim kümmern sich 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittlerweile nicht mehr nur um die Versorgung der Region mit Erdgas oder Bioerdgas, sondern seit 2012 auch um die Stromversorgung aus Wasserkraft. Zudem ist die Bereitstellung von Trinkwasser eine wichtige Aufgabe der „e-regio“.

Das Unternehmerfrühstück steht daher diesmal unter dem Motto: „Von der Jasversorjung zu e-regio“. Maximal können sich 80 Interessierte anmelden. Begrüßt werden die Gäste im Eingangsbereich des Kundencenters in Kuchenheim, Rheinbacher Weg 10. Vorgesehen ist eine Betriebsführung durch das neue Verwaltungsgebäude, die Betriebs-(Schalt)zentrale und durch das Rohrlager, wo auch der Paternoster besichtigt werden kann, der im vergangenen Jahr Schauplatz von Nordeifel-Mordeifel war.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ein Leben für Frauenrechte

Den Gastgebervortrag hält „e-regio“-Geschäftsführer Christian Metze, der offen über die Herausforderungen sprechen möchte, die eine plötzliche Markenumstellung insbesondere hinsichtlich der internen Kommunikation mit sich bringt.

In einem Impulsreferat wird darüber hinaus auf das Thema Ausbildung und berufliche Perspektive Bezug genommen. Hier geht es vor allem um die Mitarbeitermotivation, die bei „e-regio“ nicht zuletzt aus der Tatsache resultiert, dass viele der Auszubildenden später übernommen und schon früh auf Führungspositionen vorbereitet werden. Allein im Verwaltungsbereich arbeiten 70 Prozent der ehemaligen Azubis.

Über den Internetauftritt www.viertelvoracht.eu können sich jeweils maximal zwei Personen pro Unternehmen für „viertelvoracht“ ab sofort online anmelden. Der Name ist Programm – Beginn ist immer um 7.45 Uhr, das Treffen dauert bis etwa 9 Uhr, die optionale Betriebsführung endet um 10 Uhr. Organisiert wird das Netzwerktreffen von der Kreiswirtschaftsförderung und der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), um Handwerk, Handel, Industrie und Dienstleitung vor Ort zu vernetzen und so die regionale Wertschöpfung zu fördern.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite