Bank in Azubi-Händen ist „mutig, aber nicht risikoreich“

Mechernicher Filiale der Kreissparkasse wird für vier Wochen von Auszubildenden in Eigenregie übernommen – Mobile Kontoverwaltung ist eines der Spezialthemen der jungen „Banker“

KSK-Chef Udo Becker (v.l.) übergab statt „Goldenem Schlüssel“ zur Bank die digitale Variante mit Tablet-PC und Passwort an die Leiter des Azubi-BC Jonas Schulte und Sandra Schons. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Chef Udo Becker (v.l.) übergab statt „Goldenem Schlüssel“ zur Bank die digitale Variante mit Tablet-PC und Passwort an die Leiter des Azubi-BC Jonas Schulte und Sandra Schons. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – „Das ist zwar mutig, aber nicht risikoreich“, mit diesen Worten beschrieb Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), am Dienstagmorgen einen „Ausnahmezustand“, der aber wohl kalkuliert ist: Für vier Wochen übernehmen die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahrs der KSK die Mechernicher Filiale, aufgrund der umfassenden Angebote Beratungscenter (BC) genannt, in Eigenregie.

Mutig sei dies, weil den jungen Menschen mit dem großen Mechernicher BC mit vielen Privat- und Geschäftskunden einiges an Verantwortung übertragen werde – mit wenig Risiko, weil Becker den Azubis vertraut: „Das ist ja auch bereits unser fünftes Azubis-BC, da haben wir einiges an Erfahrung sammeln können.“

Für vier Wochen betreuen Auszubildende der Kreissparkasse Euskirchen die Mechernicher Filiale. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Für vier Wochen betreuen Auszubildende der Kreissparkasse Euskirchen die Mechernicher Filiale. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Die Leitung des Azubis-BCs haben die Auszubildenden Jonas Schulte und Sandra Schons übernommen, die von Udo Becker jeweils eine Sonnenbrille mit den Worten bekamen: „Manchmal muss ein Chef seine Mitarbeiter auch durch die rosarote Brille sehen – seien Sie nachsichtig mit ihnen.“ Ganz alleine werden die zukünftigen Bankkaufleute natürlich nicht gelassen, im Hintergrund steht immer ein „alter Hase“ bereit, und bei kniffligen Fragen könnten die jungen Mitarbeiter auch den aus Fernsehshows bekannten Telefonjoker nutzen – sogar unbegrenzt.

Bei der offiziellen Eröffnung des Mechernicher Azubi-BC: Ralf Claßen (v.l.), Kämmerer der Stadt Mechernich, Jonas Schulte, Azubi-BC-Leiter, Udo Becker, KSK-Vorstandsvorsitzender, Sandra Schons, stellvertretende Azubi-BC-Leiterin, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Mechernich , Holger Glück, KSK-Vorstandsmitglied. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bei der offiziellen Eröffnung des Mechernicher Azubi-BC: Ralf Claßen (v.l.), Kämmerer der Stadt Mechernich, Jonas Schulte, Azubi-BC-Leiter, Udo Becker, KSK-Vorstandsvorsitzender, Sandra Schons, stellvertretende Azubi-BC-Leiterin, Dr. Hans-Peter Schick, Bürgermeister Mechernich , Holger Glück, KSK-Vorstandsmitglied. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mit einigem Augenzwinkern wünschte der KSK-Chef den Azubis mehr Erfolg als der englischen Fußballmannschaft, die vielleicht das „Brexit“-Referendum auch auf die Europameisterschaft bezogen habe und gegen ein Land herausgeflogen sei, das genau so viel Einwohner habe wie die Heimatstadt des englischen Ligasiegers. Jonas Schulte bedankte sich bei Udo Becker sowie dessen Vorstandskollegen Holger Glück und Hartmut Cremer für das große Vertrauen und sprach besonders Ausbildungsleiterin Anke Titz großen Dank für den Einsatz bei der langen und gründlichen Vorbereitungszeit für das Azubi-BC aus.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Alles über den "Schmalzprinz" und den "Geflammten Kardinal"
Das Azubis-BC eröffnete KSK-Chef Udo Becker (l.) mit einer kleinen Feierstunde. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Das Azubis-BC eröffnete KSK-Chef Udo Becker (l.) mit einer kleinen Feierstunde. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schulte machte darauf aufmerksam, dass Udo Becker und Holger Glück zwar angemessen im Sakko und Hemd, aber ohne Krawatte gekommen waren: „Wir wollen ein wenig experimentieren und in den kommenden vier Wochen jeweils montags, mittwochs und freitags nicht in gewohnter Kleidung, sondern etwas lockerer, neudeutsch »business casual«, in die Bank kommen und sehen, wie die Kunden darauf reagieren.“

Jede Woche werde die Mechernicher Geschäftsstelle auch anders dekoriert. Besonderes Thema in dieser Zeit sei das „Banking in der Hosentasche“, also die Kontoverwaltung vom Smartphone aus mit speziellen, ebenso kostenlosen wie sicheren Sparkassen-Apps.

Dazu werde man auch Schulen besuchen, um den Heranwachsenden die verschiedenen Möglichkeiten aufzuzeigen, so Sandra Schons, die sich besonders bei Martina Kettges bedankte: Die Sparkassenmitarbeiterin sorge nicht nur immer gut gelaunt für tolle Verpflegung, sondern stehe rund um Dekoration mit Rat, Tat und Material zur Seite.

Freuen sich auf vier Wochen neue Erfahrungen: Die Azubis der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuen sich auf vier Wochen neue Erfahrungen: Die Azubis der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Interessiert zeigte sich Ralf Claßen, Kämmerer der Stadt Mechernich, an den Aufgaben der Azubis, denn auch die Stadt Mechernich sei ja Ausbildungsstandort. Zusammen mit Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick beglückwünschte er die jungen „Banker“ zu ihrer Einsatzbereitschaft. Neben Jonas Schulte und Sandra Schons sind im Azubis-BC Dennis Gundlach, Benjamin Hoppe, Benita Klinkhammer, Jacqueline Schmitz, Timo Bong, Daniel Franzen, Torben Latz und Anne Weyers im Einsatz. Udo Becker: „Die sind bestens vorbereitet, die Kunden werden selbstverständlich weiterhin genauso wie immer betreut.“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen