Grundschule in Großvernich wünscht sich einen Bolzplatz

Markus Ramers, Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, Karl-Heinz-Daniel vom KSK-Vorstandsstab und Andreas Schulte vom Verwaltungsrat überbrachten einen Scheck in Höhe von 2000 Euro

Die Kinder trommelten laut und vernehmlich, als Heike Sellge (links) vom Förderverein der Schule den Scheck der KSK-Bürgerstiftung von Karl-Heinz Daniel, Markus Ramers und Andreas Schulte entgegennahm. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kinder trommelten laut und vernehmlich, als Heike Sellge (links) vom Förderverein der Schule den Scheck der KSK-Bürgerstiftung von Karl-Heinz Daniel, Markus Ramers und Andreas Schulte entgegennahm. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Weilerswist-Großvernich – Gut 200 Kinder zählt die Johann-Hugo-von-Orsbeck-Schule in Großvernich, eine katholische Grundschule, die idyllisch in den Wiesen der Erftaue zwischen der Kirche und der Ruine der Brenter Burg liegt. Wenn das Pausenzeichen ertönt, dann stürmen nicht nur in Zeiten der EM überwiegend Jungen mit dem Fußball raus, um ihre Ballkünste zu demonstrieren. „Die Mädchen haben dann oft das Nachsehen, weil der ganze Schulplatz zum Fußballfeld wird“, berichtete Schulleiterin Angelika Esser. Schon vor längerer Zeit habe man daher die Idee ersonnen, einen Bolzplatz anzulegen, wo alle Fußballbegeisterten sich nach Herzenslust austoben können, ohne die weniger Fußballbegeisterten zu stören.

„Glücklicherweise haben wir hier genügend Platz“, berichtete Esser, „und die Wiese neben der Schule, die wir für den Bolzplatz ausgesucht haben, liegt weit von der nächsten Bebauung entfernt.“ Doch so ein Bolzplatz mit Kunststoffplatten kostet schnell mal an die 10.000 Euro. Dank des Fördervereins der Schule und zahlreicher Einzelspenden hat die Schule bereits 5000 Euro für das Projekt gesammelt. Ein Antrag bei der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen hatte jetzt ebenfalls Erfolg: Am Freitagmittag machten sich der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Markus Ramers, Karl-Heinz Daniel vom KSK-Vorstandsstab und Andreas Schulte aus dem KSK-Verwaltungsrat auf nach Großvernich, um der stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins, Heike Sellge, einen Scheck in Höhe von 2000 Euro zu übereichen. Karl-Heinz Daniel hatte darüber hinaus einen Fußball im Gepäck.

„Damit kommen wir unserem Ziel ein großes Stück näher“, freute sich Angelika Esser, die am 1. August in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird. Esser berichtete, dass der OGS-Bereich an der Schule derzeit geradezu „explodiere“. Daher werde die Schule auch weiter ausgebaut und drei neue Räume erhalten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Udo Becker: „Wenn es einen Weg gibt, dann finden wir ihn“

Die Schulleiterin war sich allerdings nicht ganz sicher, ob sie die komplette Zuwendung von der KSK für den Bolzplatz einplanen werde. „Wir haben vom Zoll 30 Laptops gespendet bekommen“, berichtete sie. Doch das Problem: Die Computer besitzen kein Betriebssystem. Noch hofft Esser darauf, dass es dafür eine einfache Lösung geben wird oder jemand den Kindern vielleicht sogar die Lizenzen spendet.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite