Abenteuer Sommerferien mit „Sommer Wind Sonne“

Kinderschutzbund Bad Münstereifel bietet Stadtranderholung mit Zirkusprojekt, Hüttenbau, Bastelaktionen und weiteren Angeboten – Kreissparkasse Euskirchen unterstützt die Ferienfreizeit mit 1500 Euro

Auch daheim können Ferien toll sein: Rund 70 Kinder vergnügen sich zur Zeit bei der Stadtranderholung Bad Münstereifel, vom Kinderschutzbund organisiert und von der Kreissparkasse unterstützt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch daheim können Ferien toll sein: Rund 70 Kinder vergnügen sich zur Zeit bei der Stadtranderholung Bad Münstereifel, vom Kinderschutzbund organisiert und von der Kreissparkasse unterstützt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Rund 70 Kinder tummeln sich zur Zeit im Schleidtal-Park Bad Münstereifel: Seit über 20 Jahren bietet der kurstädtische Kinderschutzbund Schülern zwischen sechs und zwölf Jahren die Möglichkeit, einen Teil der Sommerferien mit zahlreichen Spiel- und Spaßaktionen zu verbringen. Cornelia Franck vom Kinderschutzbund: „Es gibt viele Mannschaftsspiele, bei heißem Wetter bauen wir eine große Wasserrutsche am Hang auf und aus Holzlatten können die Kinder Hütten bauen.“ Auch stehe jedes Jahr die Stadtranderholung „Sommer Wind Sonne“ unter einem anderen Motto, so Franck: „Mal war es Fußball, im vergangenen Jahr Indianer. Dieses Jahr haben wir ein Zirkusprojekt, bei dem die Kinder kleine Kunststücke lernen können.“

Was dabei oft fehlt, ist das nötige Kleingeld, wie Kinderschutzbund-Schatzmeister Rainer Holdmann beim Besuch der Presse berichtete: „Ohne Unterstützung kommen wir nicht mehr aus, das Geld wird immer knapper. Deshalb freuen wir uns besonders über die Spende der Kreissparkasse.“ Denn die hatte 1500 Euro locker gemacht, um die gute Sache zu fördern, wie Holger Glück, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), bei einem Besuch vor Ort sagte: „Der Kinderschutzbund Bad Münstereifel leistet hervorragende pädagogische Arbeit, um die Lebenssituation von Kindern in unserer Gesellschaft zu stärken. Deshalb fördern wir die Ferienfreizeit seit Jahren und wollen das auch weiterhin tun.“

Auf die Hütten im Eigenbau sind die Kinder durchaus stolz. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auf die Hütten im Eigenbau sind die Kinder durchaus stolz. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Gerade wenn beide Eltern berufstätig sind, sei die Stadtranderholung eine tolle Möglichkeit, gut betreut und mit viel Spaß einen Teil der Ferien zu verbringen, so Glück, der den Schülern zusammen mit Sebastian Thur vom KSK-Vorstandsstab auch noch Geschenke mitbrachte. Gleich sechs Betreuer plus Lagerleiter oder Lagerleiterin sind für die „Pänz“ da, teilweise auch junge Erwachsene mit pädagogischen Erfahrungen, was viele Kinder besonders freut – denn die sind altersmäßig noch nicht so weit weg, wodurch auch manches Tobespiel drin ist.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
KSK Euskirchen startet mit „S for school is cool“
KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück zeigte auf der „Slackline“, dass er nicht nur Bankgeschäfte im Gleichgewicht halten kann. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Holger Glück zeigte auf der „Slackline“, dass er nicht nur Bankgeschäfte im Gleichgewicht halten kann. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Eva Jenniches absolviert gerade ein Bundes-Freiwilligen-Jahr beim Kinderschutzbund und berichtete begeistert über die Freizeit: „Wir schneiden morgens erst einmal zusammen mit den Kindern Rohkost. Den Tag über gibt es dann viele Gruppenspiele oder Bau- und Bastelaktionen, heute haben wir zum Beispiel Armbänder gemacht.“

Innerhalb festgelegter Grenzen können sich die Kinder aber auch einmal zurückziehen oder auf dem Spielplatz auf eigene Faust Abenteuer erleben. Ausflüge stehen nicht auf dem Programm – statt stundenlanges Busfahren sei viel Bewegung angesagt, wie Cornelia Franck sagte: „Das ist sehr wichtig für die Kinder.“ Zu erleben haben die Heranwachsenden auch so genug, wie man an den fröhlichen Gesichtern ablesen konnte. Computer oder Fernseher schien niemand zu vermissen. Franck: „Es dürfen auch keine Handys genutzt werden.“ Denn die Kinder sollen miteinander reden, statt im Mikrokosmos eines kleines LED-Displays zu versinken. „Hier lernen die Kinder spielerisch sehr viel, nicht nur motorisch, sondern auch etwa, sich gegenseitig zu helfen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen“, so Cornelia Franck.

Die Kinder zeigten Sebastian Thur (l.) vom KSK-Vorstandsstab, was sie im Zirkusprojekt gelernt haben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Kinder zeigten Sebastian Thur (l.) vom KSK-Vorstandsstab, was sie im Zirkusprojekt gelernt haben. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Die Freizeit kann zwischen einer und drei Wochen gebucht werden, in den Sommerferien findet dann die Betreuung werktags zwischen 10 und 17 Uhr statt. Erklärtes Ziel des Kinderschutzbundes ist es, die geistige, seelische, soziale und körperliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern und für die Beseitigung von Armut und Benachteiligung von Kindern einzutreten. Weitere Informationen im Internet unter www.kinderschutzbund-badmuenstereifel.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Ein Gedanke zu „Abenteuer Sommerferien mit „Sommer Wind Sonne““

  1. Vielen Dank für die Unterstützung und Anerkennung unserer Arbeit, die uns so noch mehr Spaß macht! Andrea Binzenbach, Vorsitzende OV Bad Muenstereifel, Deutscher Kinderschutzbund

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite