Eintritt frei am Eröffnungstag des neuen Forums Vogelsang

Ab 14 Uhr werden die neuen Ausstellungen und das neue Besucherzentrum für die Öffentlichkeit freigeben – Vorab moderierte Gesprächsrunde um Perspektiven und Entwicklungspotenziale

 Das Besucherzentrum des neuen Forum Vogelsang IP auf dem historischen „Adlerhof“. Bild: Vogelsang IP

Das Besucherzentrum des neuen Forum Vogelsang IP auf dem historischen „Adlerhof“. Bild: Vogelsang IP

Schleiden-Vogelsang – Noch wenige Tage verbleiben bis zur Neueröffnung des Forum Vogelsang IP am Sonntag, 11. September. Im Fokus der Eröffnung stehen die beiden zentralen, barrierefreien Ausstellungen des Standorts: einerseits die Dauerausstellung der NS-Dokumentation Vogelsang unter dem Titel „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“, andererseits die Erlebnisausstellung des Nationalpark-Zentrums Eifel mit dem Titel „Wildnis(t)räume“. Zusammen mit dem neuen, markanten Besucherzentrum, einer Panoramagastronomie, einem Tagungszentrum, dem Aussichtsturm und dem bereits in Betrieb genommenen Kulturkino geht so mitten im Nationalpark Eifel ein Ausstellungs- und Bildungszentrum von überregionaler Bedeutung an den Start.

Um 12 Uhr beginnt auf dem historischen „Adlerhof“ die Eröffnungsveranstaltung mit geladenen Gästen. In Ansprachen wird als Vertreterin des Landes Nordrhein-Westfalen zunächst die u.a. für Gedenkstättenförderung und Erinnerungskultur zuständige Ministerin Christina Kampmann sprechen, anschließend der für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz zuständige Landesminister Johannes Remmel. Ministerialdirektor Dr. Günter Winands spricht für die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM).

Danach geht es im Rahmen einer moderierten Gesprächsrunde um Perspektiven und Entwicklungspotenziale. Hieran werden für die Hauptgesellschafter der Vogelsang IP gemeinnützige GmbH Prof. Dr. Jürgen Rolle, Landschaftsverband Rheinland, und Manfred Poth, Kreis Euskirchen, für Wald und Holz NRW dessen Leiter Andreas Wiebe, Axel Kunze als Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben sowie der Beiratsvorsitzende der NS-Dokumentation, Prof. Dr. Hans-Ulrich Thamer, teilnehmen.

Im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung ist das Forum Vogelsang IP ab etwa 14 Uhr dann für die Öffentlichkeit zugänglich. Für beide Ausstellungen gilt am Eröffnungstag „Eintritt frei!“ und eine bis 19 Uhr verlängerte Öffnungszeit.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Spurensuche in Vogelsang am Internationalen Museumstag

Ab Montag, 12. September, werden das Forum Vogelsang IP und die Gastronomie dann täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Zusätzlich zu den bereits heute stattfindenden Geländeführungen und Rangertouren wird es dann täglich in beiden Ausstellungen Führungen geben. Auch der Panoramablick vom Turm soll wieder möglich sein. (epa)

 

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite