Kronenburger Kunst- und Kulturtage legen Fokus auf junge Künstler

60 Akteure der bildenden und darstellenden Kunst präsentieren sich an 14 Schauplätzen – Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ zu Gast

Der neue Vorstand des Vereins „Freies Forum Kronenburg“ setzt jetzt mehr auf das junge Publikum. Bild: FFK
Der neue Vorstand des Vereins „Freies Forum Kronenburg“ setzt jetzt mehr auf das junge Publikum. Bild: FFK

Dahlem-Kronenburg – „In neuem Gewand“ möchte der Verein „Freies Forum Kronenburg“ von Freitag, 9. September, bis Sonntag, 11. September, die 21. Kronenburger Kunst- und Kulturtage präsentieren. Und nicht nur das: Der Anfang des Jahres neu ins Amt bestellte Vorstand – Hans-Jürgen Knauf (erster Vorsitzender), Martin Schöddert, (zweiter Vorsitzender) und Eddi Meier, Kassenwart – möchte auch inhaltlich mit einer Neuausrichtung punkten. So haben die Verantwortlichen das Neue im Blick, ohne das Alte außer Acht zu lassen.

Geblieben sind die Öffnungszeiten am Samstag von 13 bis 20 Uhr und Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Wie bisher, wird auch in diesem Jahr kein Eintritt erhoben. Geblieben ist auch das grundsätzliche Konzept, „alten“ und „neuen Gesichtern“ Gelegenheit zu geben, ihre Kunst über das Wochenende in Denkmälern des Ortes zu zeigen und darzustellen.

Neu ist die diesjährige Fokussierung auf jüngere Künstler und auch jüngeres Publikum. Ob beispielsweise durch die musikalische Begleitung der am Freitagabend stattfindenden Vernissage durch gleich zwei Instrumentalisten-Duos und „waschechten“ Preisträgern des aktuellen Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ oder durch „Musikalische Entdeckerreisen“, einem Konzert der beiden erfahrenen Diplom-Musikpädagoginnen und Musikvermittlerinnen Anja Leu und Lisa Klingenburg in Kooperation mit dem Kulturbetrieb Düren am Sonntagnachmittag.

Neu ist auch, dass in diesem Jahr auf die Ausstellung bildender Kunst in Garagen verzichtet wurde; dennoch präsentieren sich am 2. Septemberwochenende über 60 Akteure der bildenden und darstellenden Kunst an 14 Schauplätzen, flankiert durch professionelle gastronomische Betriebe. (epa)

Das komplette Programm können Sie hier einsehen: KKK 2016

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ein Abend rund um die Swinglegende Francy Boland

 

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite