„Nordeifel – Kultur bei Nacht“ startet wieder ab September

Veranstaltungsreihe bietet vom 16. September bis 19. November spannende Zeitreisen, buntes Kabarett, aufregende Performances und vieles mehr

Am 11. November können die Besucher im LVR-Freilichtmuseum Kommern beim Schein von Öllampen, Kerzen, offenen Feuerstellen und modernen Licht-Installationen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen und historischen Gebäuden eintauchen. Bild: NeT
Im LVR-Freilichtmuseum Kommern können die Besucher beim Schein von Öllampen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen  eintauchen. Bild: NeT

Nordeifel – Historische Orte, Museen und unentdeckte Kleinode der Nordeifel öffnen im Herbst 2016 zum dritten Mal ihre Tore bis in die Nacht und laden zu sieben kulturellen Abendveranstaltungen ein. Die Veranstaltungsreihe der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) ist eine Hommage an die vielfach unbekannte kulturelle Vielfalt und Einmaligkeit der Nordeifel. „Wir laden Kulturbegeistert ein, die kulturellen Angebote der Nordeifel – aus bisher unbekannter Perspektive – neu zu entdecken“, so Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT. Das diesjährige Programm gestaltet sich wie folgt:

„Nordeifel – Kultur bei Nacht 2016“ startet am 16. September mit brasilianischen Klängen im Kulturraum Kall. Bossa Nova-Sängerin und Gitarristin Ulla Haesen bringt mit dem Weltklassegitarristen Lula Galvao und dem international renommierten Bassisten Franco Petrocca südamerikanisches Flair in die Eifel.

Am 17. September lädt die Stadt Euskirchen zur 10. Euskirchener Kulturnacht ein. Auf 15 teils ungewöhnlichen Bühnen präsentieren ausgesuchte Künstlerinnen und Künstler ihr umfangreiches Repertoire. Ob Musik, Theater, Kabarett, Comedy oder Artistik – für jeden wird etwas geboten.

Ulla Haesen will im Kulturraum Kall mit einem der bedeutendsten brailianischen Gitarristen auiftreten: Lula Galvao. Bild: Haesen
Ulla Haesen will im Kulturraum Kall mit Lula Galvao, einem der bedeutendsten brasilianischen Gitarristen auftreten. Bild: Haesen

„Immer ist was, weil sonst wär ja nix“ – heißt es am 14. Oktober im Wasserwerk Oleftal. Nach einer Führung durch das Wasserwerk und einer Wasserverkostung, werden im Pumpenraum eigens für den Auftritt von Kai Magnus Sting die Pumpen abgestellt. Seit 20 Jahren macht er mit seinem „Maschinengewehr-Mundwerk“ Deutschlands Kabarettbühnen unsicher, nun gastiert er erstmals in Hellenthal.

In Vogelsang IP können Familien am 15. Oktober mit Nachtsichtgeräten und Großfeldstern unter Anleitung des Astronomen Harald Bardenhagen den Vollmond über dem Nationalpark Eifel beobachten. Das Nationalparkzentrum lädt zu einer nächtlichen Führung durch die neue Ausstellung „Wildnis(t)räume“ ein. Geschichtenerzähler wollen Mythen und Märchen lebendig werden lassen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
"Zu Gast in der eigenen Heimat"

Am 11. November können die Besucher im LVR-Freilichtmuseum Kommern beim Schein von Öllampen, Kerzen, offenen Feuerstellen und modernen Licht-Installationen in das nächtliche Leben der regionalen Baugruppen und historischen Gebäuden eintauchen. Geschichtenerzähler lesen Volkssagen und die Gäste sind eingeladen, historische Volkslieder mitzusingen.

Am 18. November startet in Kall das rollende Eifelkabarett. Mit den Eifeler Kabarettisten Hubert vom Venn und Achim Konejung geht es auf eine nächtliche Fahrt mit der historischen Oleftalbahn. Beim kulinarischen Halt in Hellenthal sind die Gäste eingeladen, sich mit Eifeler Hackbraten bei musikalischer Unterhaltung zu stärken.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe lädt die Gemeinde Blankenheim am 19. November zu einer nächtlichen Zeitreise ins mittelalterliche Blankenheim ein. Gemeinsam mit dem Gästeführer Wolfgang Doppelfeld erkunden die Gäste, was einst die Grafen geschaffen und erbaut haben. Anschließend kehren die Teilnehmer bei mittelalterlicher Live-Musik und Speisen in den Gewölbekeller des Eifelmuseums ein.

Die Veranstaltungen finden jeweils am dritten Wochenende im September, Oktober und November sowie am zweiten Freitag im November 2016 statt. Das Programmheft von „Nordeifel – Kultur bei Nacht 2016“ liegt ab sofort in allen Tourist-Informationen und bei allen Partnern aus. Alle Informationen können Interessierte auch unter www.nordeifel-tourismus.de abrufen. Den Flyer kann man hier ein sehen. Die Eintrittspreise liegen je nach Veranstaltung zwischen 7,50 Euro und 23,- Euro. Tickets können ab sofort bei den jeweiligen Veranstaltern erworben werden.

Realisiert wird die Veranstaltungsreihe durch das gemeinsame Engagement der Nordeifel Tourismus GmbH, der Bahn- und Businitiative Schleidener Tal e.V., der Gemeinden Blankenheim und  Hellenthal, des Kulturraums Kall e.V., des LVR-Freilichtmuseums Kommern, der Stadt Euskirchen und Vogelsang IP sowie den Sponsoren ene-Unternehmensgruppe,  der Regionalverkehr Köln GmbH und der VR-Bank Nordeifel. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt „Nordeifel – Kultur bei Nacht 2016“ finanziell. Die Veranstaltungsreihe wurde in 2014 von der Nordeifel Tourismus GmbH gemeinsam mit ihren Partnern initiiert. Tickets gibt es bei den jeweiligen Veranstaltern. (epa)

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite