Sehschulung mit Kunsthistoriker Prof. Zehnder

Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder lädt zu einer Sehschulung ein. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Akademiedirektor Prof. Dr. Frank Günter Zehnder lädt zu einer Sehschulung ein. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Das hat bestimmt schon jeder einmal erlebt: Man steht vor einem Bild und weiß nichts damit anzufangen. Manches kann man noch beschreiben, aber was es bedeutet, bleibt letztendlich verschlossen. Die Internationale Kunstakademie in Heimbach lädt jetzt zu einem dreiteiligen Seminar ein, in dem das Sehen in Bezug auf Kunst geschult werden soll. Dabei sollen die unterschiedlichen Wahrnehmungen an charakteristischen Bildbeispielen nachvollzogen und besprochen werden. Am Beginn jeder Analyse steht die Frage „Was sehe ich?“, die in die Beschreibung und Bestandsaufnahme des Dargestellten mündet. Dazu gehört alles, was einem auffällt. So ist man dabei, sich im Bild zurechtzufinden.

Die Möglichkeiten und Methoden der Bildbetrachtung und der Bildanalyse werden in mehreren Schritten wie Vortrag, Gespräch und vor allem gemeinsamer Übung an prägnanten Beispielen erarbeitet.

Das Seminar „Angewandte Kunstgeschichte – Verstehen, was man sieht – Eine Sehschulung“ findet jeweils donnerstags(8., 15. und 22. September) von 19 bis 21 Uhr in der Kunstakademie Heimbach statt. Referent ist Akademieleiter Prof. Dr. Frank Günter Zehnder. Die Teilnahmegebühr (einschließlich Getränkebewirtung) beträgt 30 Euro bei Belegung des gesamten Seminars oder 15 Euro pro Abend. (epa)

Anmelden kann man sich hier.

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite