„Blaues Bild“ wird für guten Zweck versteigert

„Buntbunkerwelt“ präsentiert großformatiges Kunstwerk / Besichtigung im Kreishaus

Die Künstlerinnen und Künstler der „Buntbunkerwelt“ versteigern das „Blaue Bild“ für einen guten Zweck. Foto: privat
Die Künstlerinnen und Künstler der „Buntbunkerwelt“ versteigern das „Blaue Bild“ für einen guten Zweck. Foto: privat

Euskirchen – 13 Künstler der Galerie „Buntbunkerwelt“ haben jetzt zu Pinsel und Farbe gegriffen und „blau gemacht“: Das großformatige und in Blautönen gehaltene Bild, 1,5 mal 2,7 Meter, besteht aus 24 Einzelbildern und wird für den guten Zweck versteigert. Der Erlös geht zu 100 Prozent an den Verein „Frauen helfen Frauen“. Für das „Blaue Bild“ haben die Künstler einzelne Bilder aus ihrem Fundus gespendet oder speziell dafür neu angefertigt.

Diese Einzelbilder wurden zu einem großen Gesamtbild kombiniert. Versteigert wird das große Kunstwerk am 21. Mai in der „Buntbunkerwelt“ in Satzvey (Am Panthaleonskreuz, hinter der Veybachschule). Anlass ist das einjährige Bestehen der Künstlergruppe.

Moderiert wird die Versteigerung wird von „Waldi“ (Walter Lehnertz, bekannt aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“). Ein Kunsthandwerkermarkt sowie musikalische Unterhaltung unter anderem von Georg Kaiser sorgen für ein „bunkerbuntes“ Rahmenprogramm.

Das Startgebot für das „Blaue Bild“ beträgt 1.000 Euro. Da der Gesamtwert des Kunstwerks nach Angaben der Galerie 2.730 Euro beträgt, hofft man auf finanzkräftige Bieter, um den Verein „Frauen helfen Frauen“ eine größere Spende übergeben zu können.

Wer sich das Bild vorab aus nächster Nähe ansehen möchte, kann dies im Euskirchener Kreishaus tun. Hier hängt das Bild im Foyer, wo es zu den regulären Öffnungszeiten besichtigt werden kann.

Interessenten können ihr Gebot schon im Vorfeld der Versteigerung abgeben unter: Tel. 0 22 56 / 95 95 06 oder 0171 / 5357 4891 oder per E-Mail unter kunst@buntbunkerwelt.de

Das aktuelle Gebot wird auf www.buntbunkerwelt.de und auf der Facebookseite www.facebook.com/buntbunkerwelt veröffentlicht. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Echte Freundschaft“ im Kreishaus

Kommentar verfassen