Fachtagung: Hetze und Hass im Netz

Workshop in Düren am weltweiten Aktionstag „Safer Internet Day“

Laut Experten nehmen Hetze und Hass im Netz zu. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Laut Experten nehmen Hetze und Hass im Netz zu. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Düren/Kreis Euskirchen – Im „postfaktischen Zeitalter“ mit „Trumpschen alternativen Fakten“ klagen Pädagogen, Journalisten, Politiker und speziell ausgebildete Polizisten über zunehmende Hetze gerade im Internet. Besonders Kinder und Jugendliche, aber auch zunehmend Erwachsene werden Opfer von persönlichen Angriffen, „Shit-Storms“ oder Beleidigungen. Welche Strukturen dahinter stehen und was man dagegen tun kann, soll in der Fachtagung „Hate Speech!“ am internationalen „Safer Internet Day“ am Dienstag, 7. Februar, 13 bis 18 Uhr, im Kreishaus Düren, Bismarckstr. 16, 52351 Düren, Raum A 158 geklärt werden.

Das Regionale Bildungsbüro Kreis Düren bietet diesen Fachtag für pädagogische Fachkräfte und Medienscouts der Schulen in Kooperation dem Regionalen Bildungsbüro Kreis Euskirchen, dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises und weiteren Bildungspartnern an. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Landesanstalt für Medien NRW und das Opfer-Netzwerk Euskirchen.

Den Einführungsvortrag will Christina Dinar von der Amadeu Antonio Stiftung Berlin halten, weitere Expertinnen und Experten wollen ihr Wissen in Workshops weitergeben und über Hilfen für den pädagogischen Alltag informieren.

Anmeldeschluss ist Dienstag, 31. Januar. Informationen zu Programm und Anmeldung sind zu finden unter www.dn.rbn.nrw.de (Rubrik: Termine). Weitere Fragen zur Veranstaltung beantwortet das Regionale Bildungsbüro (bildungsbuero@kreis-dueren.de).   (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisstraßen sollen saniert werden

Kommentar verfassen