Kinderkram sucht Kindersachen und Ehrenamtler

Auch Kinderwagen werden dringend gesucht. Bild: Carsten Düppengießer
Auch Kinderwagen werden dringend gesucht. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Die Babykleiderstube und Begegnungsstätte „Kinderkram“ der Caritas Euskirchen sucht ständig gut erhaltene Baby- und Kleinkinderkleidung sowie Kinderwagen – vom ersten Kinderwagen bis hin zum Buggy. Besonders benötigt werden aktuell Kinderwagen und Babys erste Kleider – also Spenden von Neugeborenen- und Babykleidung. Spenden können in der Babykleiderstube „Kinderkram“, Wilhelmstraße 48 in Euskirchen, abgegeben werden. Die Einrichtung ist Montag bis Freitag von 10 bis 12.30 Uhr sowie Mittwoch und Donnerstag von 15 bis  17.30 Uhr geöffnet. Außerhalb der Öffnungszeiten können die Babysachen auch in der esperanza-Beratungsstelle, Wilhelmstraße 52, in Euskirchen abgegeben werden. Hier wird möglichst um vorherige telefonische Rücksprache unter der Tel.-Nr. 02251 / 7000-19 gebeten.

Daneben sucht die Begegnungsstätte Verstärkung für ihr Ehrenamtlichen-Team. Der „Kinderkram“ bietet in der Wilhelmstraße 48 in Euskirchen praktische Hilfen für Schwangere, sowie Eltern mit Babys und Kleinkindern.

Mögliche Einsatzfelder reichen von der Kinderbetreuung, der Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen bis hin zur Vermittlung von gebrauchten Babysachen. Rund 30 Ehrenamtliche gehören aktuell zum Team der Babykleiderstube und Begegnungsstätte. Regelmäßige Schulungsangebote und monatliche Teamsitzungen mit einer hauptamtlichen Mitarbeiterin der Schwangerschaftsberatungsstelle „esperanza“ unterstützen sie in ihrer Tätigkeit.

Mitbürger, die sich für junge Mütter und deren Kinder engagieren wollen, sollten teamfähig und aufgeschlossen gegenüber Menschen mit unterschiedlichsten sozialem Hintergrund sein. Interessenten können unter der Rufnummer 02251/7000-14 oder per E-Mail unter esperanza@caritas-eu.de Kontakt mit Irene Rütten von der Schwangerschaftsberatung der Caritas aufnehmen. (eB)

 

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Wanderpokal geht wieder nach Zülpich

Kommentar verfassen