Wintervögel zählen

Naturschutzbund bittet Bevölkerung um Hilfe bei der Bestandserfassung

Der Kleiber ist gern gesehener Gast in heimischen Gärten. Foto: Günter Lessenich
Der Kleiber ist gern gesehener Gast in heimischen Gärten. Foto: Günter Lessenich

Kreis Euskirchen – Zum siebten Mal ruft der Naturschutzbund Deutschland (NABU ) mit der Stunde der Wintervögel zu einer Zählung der Vögel im Winter auf. Singvögel bevölkern das gesamte Jahr unsere Gärten, aber es sind nicht immer die gleichen Arten. Eine Reihe heimischer Vogelarten  verbringen den Winter  im warmen Süden, während andere aus nördlichen Breitengraden zu uns kommen. Welche Arten sind während des Winters in unseren Gärten aufhalten und wie stark die einzelnen Arten vertreten sind, möchte der Naturschutzbund Deutschland mit Hilfe der Bevölkerung in Erfahrung bringen.

Diese wird gebeten, von Freitag, 6. Januar, bis Sonntag, 8. Januar, die Arten und Anzahl der auftretenden Vogelarten  zu erfassen. Dabei sollen alle Vogelarten notiert werden, die innerhalb einer Stunde beobachtet werden können. Um Doppelzählungen zu vermeiden, soll immer nur die höchste Anzahl einer Vogelart gemeldet werden, die gleichzeitig beobachtet wurde.

Die Stunde der Wintervögel ist eine gute Möglichkeit, auch Kinder an die Natur heranzuführen. Die Freude an der Naturbeobachtung steht also im Vordergrund. Ziel der Aktion ist es zudem, in Zeiten des Klimawandels Häufigkeiten und Veränderungen von Populationen der bei uns vorkommenden Vogelarten zu erfassen.

Trotz des wenig winterlichen Wetters haben bei der vorherigen Auflage Anfang 2016 mehr als 93.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde an der Aktion teilgenommen. Insgesamt gingen Meldungen aus 63.000 Gärten und Parks mit über 2,5 Millionen gezählten Vögeln ein. Im Kreis Euskirchen nahmen an der Aktion  250 Vogelfreunde teil. Es wurden in 187 Gärten 8738 Vögel gezählt. 63 Vogelarten wurden gesichtet.

Der Ablauf der Stunde der Wintervögel ist ganz einfach:

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vortrag über den „Vogel des Jahres 2017“

Man beobachtet die gefiederten Freunde im Garten, vom Balkon oder Park aus und meldet dem NABU, welche Vögel im Laufe einer Stunde entdeckt werden konnten. Die Beobachtungen können dann im Internet unter www.stundederwintervögel.de, oder www.nabu-euskirchen.de  bis zum  16. Januar 2017 gemeldet werden, die Ergebnisse werden dort live ausgewertet. Zudem ist am 7. und 8. Januar von 10 bis 18 Uhr  jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet. Zur Unterstützung stehen online eine Zählhilfe und Porträts der häufigsten  Arten zur Verfügung. Beides kann auch über die Geschäftsstelle des NABU Euskirchen, Zum Elzenberg 7, 53925 Kall durch Einsendung einer Briefmarke im Wert von 0,70 Euro angefordert werden.

Das gibt es im Rahmen der Stunde der Wintervögel 2017 zu gewinnen (Die Preise werden per Post zu geschickt.):

  • 1 Leica-Fernglas Trinovid 8×42 HD im Wert von 1080 Euro
  • 3 Gutscheine von Ikea im Wert von je 50 Euro
  • 5 Igelhäuser von Neudorff im Wert von je 34,99 Euro
  • 5 Fledermausquartiere von Neudorff im Wert von je 34,99 Euro
  • 5 Experimentierkästen „Mein erstes Vogelhäuschen“ von Kosmos im Wert von je 19,99 Euro
  • 15 Nistkästen Ulm von Vivara im Wert von je 12,95 Euro
  • 10 Bücher „Vögel füttern im Winter“ von Kosmos im Wert von je 4,99 Euro
  • 20 Audio-CDs von www.tierstimmen.de

(epa)

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite