Nordeifelwerkstätten besuchten UNO-Campus

14 Mitarbeiter der NEW informierten sich in Bonn über die Aufgaben und Arbeitsweisen der UNO

14 Mitarbeiter der NEW besuchten den UNO-Campus in Bonn. Bild: Rodger Ody
14 Mitarbeiter der NEW besuchten den UNO-Campus in Bonn. Bild: Rodger Ody

Euskirchen/Bonn –  Nach einem ausführlichen Sicherheitscheck vor dem Campus am „Langen Eugen“, dem ehemaligen Abgeordnetenhaus der Bundesregierung in Bonn, empfing der ehemalige Botschafter der Bundesrepublik in Südafrika, Harald Ganns, die Reisegruppe aus Euskirchen und führte Sie über den UNO-Campus.

„Schon dabei wurden einige Besonderheiten deutlich. Englisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und viele andere Sprachen waren zu hören, und es wurde wie selbstverständlich zwischen den Sprachen hin und her gewechselt“, berichtete Rodger Ody, Pressesprecher der NEW.

Nach einem Film über die Aufgaben der UNO habe Harald Ganns sehr eindrucksvoll die Aufgaben der UNO erläutert und den Besuchern sei deutlich geworden, an wie vielen Stellen die UNO Einfluss auf das Leben nehme und wie sie bei Konflikten oder Hungersnöten eingreife um das Schlimmste zu verhindern.

Ody: „Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet und als weiteren Höhepunkt ging es dann in die 29. Etage des »Langen Eugen«, wo man bei leider nicht so schönen Wetter dennoch einen tollen Ausblick über das Rheintal hatte.“

„Politische Bildung ist in Zeichen der UN Konvention zu Rechten von Menschen mit einer Behinderung und der damit verbunden Inklusion ein Thema mit dem wir uns sehr intensiv mit unsren Mitarbeitern auseinandersetzen.“, so Carina Achnitz von der Abteilung Sozialer Dienst der NEW, „Und dazu gehört natürlich auch das praktische Erleben von Politik hier am UNO Campus in Bonn.“, so Achnitz weiter. (epa)

www.nordeifelwerkstaetten.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Der „Bügelprofi“ nimmt neben Wäsche auch Vorurteile in die Mangel

Kommentar verfassen