Patricia Kaas wird beim Monschau Festival erwartet

Die beliebte Sängerin möchte alte und neue Lieder vorstellen – Weltweit etwa 19 Millionen Tonträger verkauft  – Karten ab heute erhältlich

Weltstar Patricia Kaas möchte auf Burg Monschau alte und neue Lieder vorstellen. Bild: Veranstalter
Weltstar Patricia Kaas möchte auf Burg Monschau alte und neue Lieder vorstellen. Bild: Veranstalter

Monschau  – Mit einer Welttournee und einem Studioalbum startet Patricia Kaas in einen neuen Abschnitt ihrer beachtlichen Karriere. Nach vielen Interpretationen stehen jetzt wieder eigene Songs im Mittelpunkt, die ihr auf den Leib geschrieben wurden und ihre Gefühle, Sehnsüchte, Ängste, aber auch Zuversicht spiegeln. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt Patricia Kaas rund 20 Konzerte mit ihrer hervorragend besetzten Band. Am Sonntag, 20. August,  wird sie um 20.30 Uhr bei Monschau Festival 2017 auf der Open Air-Bühne der Monschauer Burg erwartet.

„Für uns geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung“, freuen sich nicht nur die Festivalmacher Dorit Schlieper und Helmut Lanio auf Patricia Kaas. Sie will auf der Open Air-Bühne der Monschauer Burg nicht nur ihre  größten Hits wie „Mon mec à moi“, „Mademoiselle chante le Blues“, „Il me dit que je suis belle“, „Entrez dans la lumière“, oder „Je voudrais la connâitre“ präsentieren. Zum Programm gehören ebenso die eindrucksvollen, vielschichtigen neuen Lieder ihrer aktuellen CD. 175 Shows rund um den Globus enthält der ambitionierte Tourneeplan, darunter am 20. August eben auch Monschau Festival 2017.

Das neue Studioalbum, das zehnte in der Karriere von Patricia Kaas und das erste mit maßgeschneiderten Titeln nach 13 Jahren, ist eine Art individuelle Renaissance, mit der sie persönliche Zweifel überwindet und zu sich selbst zurückfindet. Es gelingt ihr damit, eine elegante Sammlung stärker und schöner Songs zu kreieren, die den Zuhörer berühren.

Die im lothringischen Forbach geborene Patricia Kaas hat weltweit etwa 19 Millionen Tonträger verkauft, davon eine Million in Deutschland. 1987 erschien ihr erstes Album „Mademoiselle chante le Blues“. Im selben Jahr trat sie erstmals im Pariser Olympia auf, wo auch die Karrieren von Edith Piaf, Jacques Brel, Gilbert Becaud und Charles Aznavour begannen. Seither hat sich Patricia Kaas mit Originalmaterial sowie einer individuellen Songauswahl eine große internationale Fangemeinde erobert.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
WDR-Intendant Tom Buhrow wird Schirmherr von Monschau Festival 2017

Mehr als 1.000 Konzerte in aller Welt brachten ihr den Ruf einer außergewöhnlichen und höchst eigenwilligen Interpretin ein. Auf ihrer letzten Welttournee erlebten sie 400.000 Zuschauer live. Höhepunkte waren die Konzerte im Olympia, der Londoner Albert Hall und der Carnegie Hall in New York.

Ihr Tribut an das Chanson „Piano Bar“ dokumentierte die Faszination eines intimen und leidenschaftlichen Stils. Natürlich fügte sie eigene Arrangements und eine moderne Sichtweise hinzu. Mit der CD „Sexe Forte“ setzte sie ein weiteres Ausrufezeichen. Eine phantastische Zeitreise präsentierte sie mit ihrer Show „Kabaret“, eine Referenz an drei Musik- und Kulturzentren der 1930er Jahre. Lieder aus dem Berlin Marlene Dietrichs, Zigeuner-Swing aus Paris und Tango Argentino verbanden sich zu einem abwechslungsreichen Reigen.

Ein Meilenstein war ihre herausragende Hommage „Kaas chante Piaf“, die zwei Stimmen und zwei Schicksale gegenüberstellte. Mit einem Album und einer Live-Show erinnerte Patricia Kaas an Edith Piaf, deren Karriere und Leben die Menschen bis heute bewegt.

„Als Live-Interpretin entfaltet Patricia Kaas, der überragende französische Star der Neuzeit, ihr ganzes Können. Voller Leidenschaft und Dynamik zeigt die Perfektionistin mit der gewaltigen Bühnenpräsenz sämtliche Facetten ihres Talents. Wandlungsfähigkeit, Vielseitigkeit, Charisma und Sensibilität zählen zu ihren großen Stärken“, so der Veranstalter.

Für den Auftritt von Patricia Kaas sind die Eintrittskarten ab Montag, 20. Februar, 10 Uhr, erhältlich. Tickets gibt es bei der Hotline der Monschau Touristik unter 0 24 72 / 80 48 28 oder 0 24 72 / 80 48 0 und in allen Ticketshops der Region. (epa)

www.monschau-klassik.de

Kommentar verfassen