Demo: Stopp Tihange & Doel

Kostenlos mit dem Bus zur Demo gegen die sogenannten „Schrottreaktoren“ in Antwerpen

Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden
Der Atommeiler in Tihange hat durch zahlreiche Pannen traurige Berühmtheit erlangt. Foto: Wilfried Gierden

Kreis Euskirchen/Antwerpen – Am 11. März ist es genau sechs Jahre her, dass die Katastrophe des bis dahin als modern und sicher gegoltenen Atomreaktors in Fukushima die Welt schockierte. Noch heute und absehbar auf viele weitere Jahre hin sind die Auswirkungen und Folgen der Kernschmelze deutlich sichtbar und messbar. Am kommenden Samstag, 11. März, rufen verschiedene Verbände und Organisationen sowie Parteien zur Demo gegen die als „Schrottreaktoren“ bekannt gewordenen Atommeiler im belgischen Tihange und Doel auf, und zwar ab 14 Uhr in Antwerpen. Direkt an den Atommeilern darf aus Sicherheitsgründen nicht demonstriert werden. Der Kreisverband Euskirchen der Partei „Die Grünen“ hat dazu eine kostenlose Busfahrt nach Antwerpen organisiert.

Nicht weit von Kreis Euskirchen entfernt – Luftlinie rund 100 Kilometer – befindet sich das Atomkraftwerk Tihange, welches immer wieder wegen Problemen im Betrieb und tausenden Rissen in der Reaktorhülle in die Presse kommt. In den vergangenen Jahren kam es deshalb mehrfach zu Abschaltungen. Bei einem atomaren Unfall größeren Ausmaßes ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch der Kreis Euskirchen von den Auswirkungen betroffen ist, sehr hoch. Die Folgen könnten bis zur Unbewohnbarkeit für viele Jahrzehnte reichen.

Im Kreis Euskirchen sind die Abfahrtsorte Blankenheim (Bahnhof Blankenheim-Wald) und Schleiden (am Restaurant Meyers) eingerichtet. Zur besseren Planung der Kapazitäten ist eine vorherige Anmeldung bis spätestens 10. März 2017 unter https://demo-antwerpen2017.gruene-euskirchen.de erforderlich. Weitere Informationen sind ebenfalls unter diesem Weblink zu finden. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Tihange: Vorverteilung der Jodtabletten ab 1. September

Kommentar verfassen