Kloster Steinfeld: Neue Konzertreihe mit Violinistin Judith Stapf und ihren Gästen

Im „KlangRaum Steinfeld“ tritt Stapfs Cremoneser Geige aus dem Jahr 1663 in einen Dialog mit einem Klavier, einem Sextett und schließlich mit einem ganzen Streichorchester

Violinistin Judith Stapf hat die Reihe "KlangRaum Steinfeld" konzipiert. Bild: Markus Boller
Violinistin Judith Stapf hat die Reihe „KlangRaum Steinfeld“ konzipiert. Bild: Markus Bollen

Kall-Steinfeld – Ende April startet im Kloster Steinfeld eine neue Konzertreihe unter dem Titel „KlangRaum Steinfeld“. Konzipiert wurde die neue Reihe von Violinistin Judith Stapf. Als Solistin ist Stapf vor allem als Aufführende der großen Werken des Violinrepertoires bekannt. So tritt sie unter anderem mit der Polnischen Kammerphilharmonie unter Wojciech Raiski, den Dortmunder Philharmonikern unter Philipp Armbruster, dem Beethoven Orchester Bonn unter Christopher Sprenger und zuletzt mit dem WDR-Sinfonieorchester und den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung von David Marlow auf.

„Für die neue Steinfelder Reihe habe ich drei spannende Programme ausgesucht, die sich um meine Geige und ihre vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten drehen“, berichtete die Violinistin auf ihrer Homepage.

Das erste Konzert am Samstag, 29. April, 19 Uhr, im Kloster Steinfeld ist ein Duorezital mit Yuhao Guo (Klavier) zum Thema Frühling. Geboten werden Werke von Beethoven, Fauré und Boulanger.

Dann folgt im Juli eine attraktive kammermusikalische Sommernacht vom Streichtrio bis zum berühmten „Souvenir de Florence“ von Peter Tschaikowski in Sextettbesetzung. „Hier bringe ich meine Kolleginnen und Kollegen aus der Barenboim-Said Akademie, Berlin mit“, verspricht Judith Stapf.

Als Highlight hat sich die Stipendiatin zahlreicher bedeutender Stiftungen einen Klassiker für die Violine ausgesucht: Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ mit Streichorchester und durchwebt mit A-cappella-Sätzen von Ernst Krenek für Kammerchor.

Der Eintrittspreis pro Konzert beträgt 20 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Schüler und Studenten. Karten sind erhältlich unter: klangraum-steinfeld@t-online.de (epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kloster Steinfeld lädt ein zum 72. Eifeler Musikfest

 

Kommentar verfassen