Werkstätten spendeten runderneuerten Kastenwagen an hilfsbedürftige Familie

Von Reiner Züll Fahrzeug ist beidseitig mit Schiebetüren ausgestattet und eignet sich bestens für den Transport eines Rollstuhles – Weitere Spenden beim Hilfsgruppenstammtisch

Übergaben symbolisch das Auto für eine bedürftige Familie aus der Gemeinde Kall an Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel (links).  Die Kfz-Meister (von rechts) ...., Werner Keutgen und Chritian Gehlen. Foto: Reiner Züll
Übergaben symbolisch das Auto für eine bedürftige Familie aus der Gemeinde Kall an Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel (links). Die Kfz-Meister (von rechts), Werner Keutgen und Chritian Gehlen. Foto: Reiner Züll

Kall – Mit einer beispielhaften Aktion unterstützten Kfz-Werkstätten aus  dem Schleidener Tal die Hilfsgruppe Eifel zum Osterfest. Das Foto, das die Kfz-Meister Christian Gehlen aus Harperscheid, Arno Heinen aus Dreiborn und Werner Keutgen aus Kall beim jüngsten Monatstreffen der Hilfsgruppe im Restaurant Zagreb in Roggendorf präsentierten, hatte es in sich: Es zeigt einen Renault, den die Eifeler Werkstattbesitzer runderneuert und einer bedürftigen Familie aus der Gemeinde Kall vor dem Osterfest geschenkt haben.

Kfz-Meister Werner Keutgen aus Kall hatte durch die Hilfsgruppe Eifel von dem Schicksal der vierköpfigen Familie erfahren, die durch eine schwere Krebserkankung des Vaters am Existenzminimum lebt. Weil das Auto der Familie, dass die Mutter zweier Kinder zur Fahrt auf die Arbeit oder zum Besuch des Mannes im Aachener Klinikum unbedingt braucht, nicht mehr verkehrssicher war, mobilisierte Werner Keutgen seine Kollegen. Er selbst stellte der Familie als Sofortmaßnahme einen Firmenwagen zur Verfügung.

Werner Keutgen (links) und Christian Gehlen montierten Karfreiitag das Kennzeichen an den Wagen, den sie  anschließend an die Famiie übergaben. Foto: Reiner Züll
Werner Keutgen (links) und Christian Gehlen montierten Karfreiitag das Kennzeichen an den Wagen, den sie anschließend an die Famiie übergaben. Foto: Reiner Züll

In den Kfz-Meistern Christian Gehlen aus Harperscheid, Arno Heinen aus Dreiborn, Ralf Mertens aus Schleiden du seinem Sohn Lukas fand Werner Keutgen engagierte Mitstreiter. Sie legten zusammen und kauften einen gebrauchten Renault, der in der Werkstatt von Christian Gehlen auf Vordermann gebracht und generalüberholt wurde. Nebenbei bemühten sich die Akteure um Spenden, mit denen die Versicherung für ein Jahr bezahlt werden konnte. Sie erledigten auch die Vorführung beim TÜV und die Anmeldung des Fahrzeuges.

Am Karfreitag übergaben Werner Keutgen und Christian Gehlen das vollgetankte Fahrzeug an die Familie, die ihr Glück kaum fassen konnte.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kölscher Abend und Familienfest zum Doppelgeburtstag

Das Fahrzeug, ein beidseitig mit Schiebetüren ausgestatteter Kastenwagen, eignet sich bestens für den Transport des Rollstuhles des Familienvaters. Beim jüngsten Monatstreffen der Hilfsgruppe bedankte sich der Vorsitzende Willi Greuel bei den an der Aktion beteiligten Kfz-Werkstätten für diese unglaubliche Aktion. Es sei schön, solche Unterstützer zu haben.

Mitglieder der Band  Blass4Night aus Keldenich überbrachten eine Spende in Höhe von 1000 Euro für die Hilfsgruppe. Foto: Reiner Züll
Mitglieder der Band Blass4Night aus Keldenich überbrachten eine Spende in Höhe von 1000 Euro für die Hilfsgruppe. Foto: Reiner Züll

Christian Gehlen, der zum Jahresbeginn das Harperscheider Autohaus Köth übernommen hat, kündigte eine weitere Aktion zugunsten der Hilfsgruppe an. Für die Ausbildung seiner Azubis im Betrieb habe er ein Auto mit einem Motorschaden aufgekauft. Ein Altgeselle sei dann auf die Idee gekommen, das Auto wieder komplett fit zu machen, um es dann für einen guten Zweck zu versteigern oder zu verkaufen. Nutznießer soll dann wieder die Hilfsgruppe sein, berichtete Gehlen.

Außer den engagierten Kfz-Meistern waren auch eine Abordnung der Keldenicher Live-Band „Blass4night“ sowie einige Kommunionkinder aus Flamersheim zum Stammtisch gekommen, um Spenden zu überreichen. Die Musiker Enrique Wills, Ralf Pütz und Edith Dederichs überbrachten 1000 Euro, die bei einem offenen Probeabend der Band „Blass4night“, dem Chor „Rainer Wahnsinn“ und der Band „Suenos Paxeti“ im Keldenicher Saal bei Kathi durch eine Hutsammlung und den Getränkeverkauf zusammengekommen waren. Anlässlich der Gewerbeschau am 24. September in Kall wird „Blass4night“ beim großen Dankeschönfest der Hilfsgruppe am Möbelhaus Brucker für den guten Zweck aufspielen.

Kommunionkinder aus Flamersheim überbrachten Willi Greuel und Thea Hürth  einen Geldsack mit einer  Spende von 750 Euro für die Hilfsgruppe Eifel. Foto: Reiner Züll
Kommunionkinder aus Flamersheim überbrachten Willi Greuel und Thea Hürth einen Geldsack mit einer Spende von 750 Euro für die Hilfsgruppe Eifel. Foto: Reiner Züll

Mit drei Kommunionkindern aus Flamersheim war Volker Johnen zum Stammtisch nach Roggendorf  gekommen, um den Erlös einer originellen Aktion von13 Kindern zu übergeben.  Im Vorfeld der Kommunion, so Volker Johnen,  hatten die Katechetinnen Tina Kesseler und Christiane Himberg mit den Kindern eine Reibekuchen-Aktion zugunsten der Hilfsgruppe Eifel veranstaltet. Dabei seien sie vom ganzen Ort mit Materialspenden unterstützt worden.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Hilfsgruppe Eifel besuchte "Schmalzler" und unterstützt Frühchen-Projekt

Am Aktionstag seien Frikadellen und Reibekuchen  verkauft worden, wobei die Nachfrage an Reibekuchen so groß gewesen sei, dass Wartelisten erstellt worden seien. Die Bratpfannen hätten sogar  infolge der Überbelastung die Stromversorgung des Pfarrheimes lahmgelegt. Die Aktion sei ein toller Erfolg gewesen und habe einen Erlös von 750 Euro erbracht. Dieses Geld übergaben die Kinder in Roggendorf in einem kleinen Geldsack an Willi Greuel.

Kommentar verfassen