Berufskolleg Eifel zeigte die Vorteile eines vereinten und starken Europas

„Wir sind Europa!“, so lautete das Motto, unter dem das Berufskolleg Eifel am bundesweiten EU-Projekttag für Schulen in Deutschland teilnahm

Zum Abschluss sangen Schüler und Gäste "We are the world". Bild: Monika Simons
Zum Abschluss sangen Schüler und Gäste „We are the world“. Bild: Monika Simons

Kall – Das Europateam des Berufskollegs Eifel, Anika Schmittkamp und Sebastian Schaber, begrüßten gemeinsam mit Schulleiter Jochen Roebers die aus Brüssel angereiste Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen und den stellvertretenden Landrat des Kreises Euskirchen, Markus Ramers, die den Schülern im Laufe des Tages Rede und Antwort in allen Europa-Fragen stehen sollten. Eine Klasse der Ausbildungsvorbereitung empfing die Gäste zunächst mit einem griechischen Volkstanz. Im Anschluss erhielt die Ausstellung BINGO (Beste INteGratiOn-Vorbild sein) des Jugendmigrationsdienstes Euskirchen große Aufmerksamkeit. Das Projekt wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge unterstützt und dient der besseren Integration 12- bis 27-jähriger Migrantinnen und Migranten sowie der Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements im Kreis Euskirchen.

Die Vielfalt der einzelnen Bildungsgänge des Berufskollegs Eifel präsentierte sich am Europa-Tag in einem bunten und abwechslungsreichen Programm: Die „Friseurklasse“ beispielsweise lackierte Fingernägel in EU-Länderflaggen und die Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sorgte mit kulinarischen Highlights aus der EU für das leibliche Wohl. In einem gemeinsamen Vorlese-Beitrag der Höheren Handelsschule und der Internationalen Förderklasse setzten sich die Schüler anhand einer Bildergeschichte mit europäischen Werten, wie Respekt, Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Toleranz auseinander. Zahlreiche Klassen des Berufskollegs widmeten sich innerhalb ihrer Klassenräume dem Thema Europa und stellten ihre Arbeiten später in der großen Aula aus. Themen waren hier etwa europäische Frisurentrends, die Geldpolitik der EZB und „berühmte Frauenbilder in Europa“, wie Angela Merkel oder Margret Thatcher.

Anika Schmittkamp (v.l.) vom Europateam, Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen, Schulleiter Jochen Roebers, der stellvertretende Landrat des Kreises Euskirchen, Markus Ramers und Sebastian Schaber, Europateam, während der Veranstaltung. Bild: Monika Simons
Anika Schmittkamp (v.l.) vom Europateam, Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen, Schulleiter Jochen Roebers, der stellvertretende Landrat des Kreises Euskirchen, Markus Ramers und Sebastian Schaber, Europateam, während der Veranstaltung. Bild: Monika Simons

In der Aula wurde aber auch heiß diskutiert: Hier stellte sich die Polit-Prominenz den Fragen der Schüler der Höheren Handelsschule in einer politischen Gesprächsrunde. Folgende Fragen lagen dem Publikum dabei besonders am Herzen: Welche Auswirkungen hat der BREXIT für die Europäische Union? Wie gewährleistet die EU unsere innere Sicherheit im Hinblick auf zunehmende Terrorgefahr? Warum sind der EU bezüglich des Atomreaktors Tihange die Hände gebunden?

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Bürger aus dem Kreis Euskirchen beim Neujahrsempfang der Landes-SPD

Für einen krönenden Abschluss in der Aula sorgte die Schülerband des Berufskollegs Eifel mit dem Lied „We are the world“, zu dem die gesamte Schulgemeinschaft und auch die Gäste mitsangen. Es wurde deutlich, wie wichtig es ist, in politisch schwierigen Zeiten gerade jungen Menschen die Vorteile eines vereinten und starken Europas aufzuzeigen.

Dieser 1. Europatag fand bei allen Beteiligten so viel Anklang, dass es sicher im Jahre 2018 einen 2. Europatag am Berufskolleg Eifel in Kall geben wird. (eB)

Kommentar verfassen