Pop-Songs für die Wohnungslosenhilfe gespielt

Spende aus Schulprojekt übergeben – Hits in der Kölner Innenstadt gespielt

Pia Schönkrebs (v.l.),Caritas, Vanessa Sinzig, Lehrerin St.-Nikolaus-Stift, sowie Schülerinnen und Schüler St.-Nikolaus-Stift. Foto: Carsten Düppengießer
Pia Schönkrebs (v.l.), Caritas, Vanessa Sinzig, Lehrerin St.-Nikolaus-Stift, sowie Schülerinnen und Schüler St.-Nikolaus-Stift. Foto: Carsten Düppengießer

Euskirchen/Zülpich – Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Vanessa Sinzig besuchten jetzt Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs St.-Nikolaus-Stift in Füssenich die Caritas-Wohnungslosenhilfe, um eine Spende in Höhe von 397 Euro zu übergeben. Die Schüler waren Teil einer 32-köpfigen Projektgruppe, die bereits in der vergangenen Adventszeit in der Kölner Innenstadt aktuelle Pop-Songs gespielt und um eine Spende für die Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen gebeten hatte. Außerdem besuchte die gesamte Projektgruppe die Einrichtung in der Kommerner Straße in Euskirchen und informierte sich ausführlich über die dort geleistete Arbeit und die einzelnen Hilfsangebote.

Schülerinnen und Schüler St.-Nikolaus-Stift beim Auftritt in der Kölner Innenstadt. Bild: privat
Schülerinnen und Schüler St.-Nikolaus-Stift beim Auftritt in der Kölner Innenstadt. Bild: privat

Die Caritasmitarbeiter Pia Schönkrebs und Frank Commer nahmen die liebevoll in einem kleinen Schatzkästchen verpackte, Spende entgegen und dankten Lehrerin und Schülern, auch im Namen der wohnungslosen Menschen, für ihren Einsatz. „Besonders für die Notschlafstelle müssen wir jährlich eine finanzielle Unterdeckung von 40.000 Euro durch Spenden und Eigenmittel auffangen. Da hilft uns eure Spende wieder ein Stück, Menschen ganz am Rande unserer Gesellschaft einen sicheren und warmen Schlafplatz anbieten zu können“, betonten die Beiden.

Dabei können sie auch in Zukunft auf die Unterstützung aus Füssenich zählen. Die Aktion soll in diesem Jahr nämlich mit einer neuen Projektgruppe wiederholt werden. Dann haben die Schülerinnen und Schüler der „alten“ Projektgruppe das Berufskolleg hinter sich gelassen und sind in eine Zukunft als Erzieher oder Studierende gestartet. Einige werden auch ein Auslandsjahr absolvieren. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Leistungsansprüche in der Pflege haben sich geändert

Kommentar verfassen