Herausforderung Digitalisierung im Groß- und Einzelhandel

Infoveranstaltung des Kreises Euskirchen über Chancen und Risiken in Zeiten des boomenden Onlinehandels

Der Onlinehandel boomt und stellt dadurch lokale Händler vor neue Herausforderungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Onlinehandel boomt und stellt dadurch lokale Händler vor neue Herausforderungen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Mechernich – Das Internet verändert das Einkaufsverhalten der Kunden massiv. 2015 umfasste das Marktvolumen im Onlinehandel knapp zehn Prozent des gesamten deutschen Einzelhandels, Tendenz weiter steigend. Auf der einen Seite öffnet der digitale Wandel neue Vertriebswege und macht digitale Einkaufserlebnisse auch und gerade fernab der Ballungszentren möglich. Zugleich erhöht er den Wettbewerbsdruck und konfrontiert Kommunen mit Leerstand in den Innenstädten, wie es jetzt in einer Pressemitteilung des Kreises Euskirchen heißt. Experten seien sich darüber zwar einig, dass der stationäre Handel wichtig, bleibe, Anpassungen der stationären Handelskonzepte jedoch unerlässlich seien.

Über die Chancen und Risiken der Digitalisierung für den Handel will die Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen in einer Veranstaltung am Montag, 15. Mai, von 18.30 bis 20.15 Uhr im Ratssaal der Stadtverwaltung Mechernich (Bergstraße 1) informieren. In einem Vortrag möchte dazu Prof. Dr. Thomas Ritz anhand konkreter Beispiele Handlungsbedarfe und -möglichkeiten für Händler aufzeigen. Bei der anschließenden Diskussionsrunde können die Teilnehmer Fragen und Anregungen einbringen. Im Diskussionspodium wollen Jörg Hamel, Geschäftsführer Handelsverband Nordrhein-Westfalen Aachen-Düren-Köln, Dr. Gunter Schaible, Geschäftsführer Bereich Grundsatzfragen der Außenwirtschaft, Euregionale Zusammenarbeit, Verkehrspolitik, IHK Aachen, Peter Dierichsweiler, Wirtschaftsförderer Stadt Mechernich, sowie Simone Böhm, Ortsvorsteherin Freilingen und stellvertretende Bürgermeisterin Gemeinde Blankenheim unter der Moderation von Michael Franssen, Technologiescout des Kreises Euskirchen, diskutieren.  Es wird um Anmeldung bis Donnerstag, 11. Mai, gebeten bei Varvara Stegarescu, Telefon: 0 22 51/15-13 34, E-Mail: varvara.stegarescu@kreis-euskirchen.de

(epa)

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
4,5 Millionen Euro extra für Städte und Gemeinden

Kommentar verfassen