Ranger-Tour mit gebärdensprachlicher Begleitung

Jeden Monat eine Tour mit Dolmetscher – dieses Mal: Führung durch die „Wildnis(t)räume“ für schwerhörige, gehörlose und hörende Besucher

Während der Führung übersetzt eine Dolmetscherin die Erklärungen des Rangers in Deutsche Gebärdensprache. (Foto: A. Dannenberg)
Während der Führung übersetzt eine Dolmetscherin die Erklärungen des Rangers in Deutsche Gebärdensprache. Foto: A. Dannenberg

Schleiden-Vogelsang – Sich mit Handzeichen, Mimik und Körperhaltung zu verständigen, ist für viele hörende Menschen kaum vorstellbar – für andere handelt es sich bei Gebärdensprache um eine alltägliche Kommunikationsform. Da sich die Angebote der Nationalparkverwaltung ausdrücklich an alle Menschen richten – unabhängig von unterschiedlichen Beeinträchtigungen – umfasst das vielfältige Angebot auch Veranstaltungen, die mit gebärdensprachlicher Begleitung stattfinden. So lädt die Nationalparkverwaltung am  17. Mai um 10 Uhr zu einer Erkundungstour durch die interaktive Erlebnisausstellung „Wildnis(t)räume“ im Nationalparkzentrum Eifel ein – mit dabei ist eine Dolmetscherin, die die Erläuterungen des Rangers während der Führung in Deutsche Gebärdensprache übersetzt. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich, Gäste zahlen lediglich den regulären Eintritt für den Besuch der Ausstellung.

Zusammen mit dem Gehörlosenheim Euskirchen bieten die Ranger der Nationalparkverwaltung von April bis Oktober jeden Monat eine kostenfreie Führung durch den Nationalpark an, die sich insbesondere an schwerhörige, gehörlose, aber auch hörende Menschen richtet. Mit Ausnahme der Tour durch die „Wildnis(t)räume“ im Mai geht es bei den anderen Terminen raus in die Natur – durch die Wälder des Kermeters, entlang der Rurtalsperre oder über die Dreiborner Hochfläche. Eine Dolmetscherin begleitet die Wanderungen und übersetzt die Erklärungen des Rangers in Deutsche Gebärdensprache. Rückfragen beantwortet das Gehörlosenheim Euskirchen unter der Telefonnummer 02251-65070338, Fax 02251-65070339 oder per Mail: martina.lenzen@lvr.de.

Die nächste integrative Wanderung findet am Mittwoch, 14. Juni, statt. Zusammen mit einer Dolmetscherin wandert die Gruppe rund um den Meuchelberg bei Heimbach. Informationen zu dieser und anderen Touren finden Interessierte im digitalen Veranstaltungskalender unter www.nationalpark-eifel.de

Kommentar verfassen

AMP Version der Seite